NEWS

Drei Bezirksmeistertitel für Gnarrenburger Leichtathleten

Am vergangenen Wochenende war das Stadion in Osterhol-Scharmbeck Schauplatz für den letzten großen Höhenpunkt der Freiluftsaison der Leichtathleten. Dort fanden die Bezirksmeisterschaften der U 16, U 18, U 20, der Männer und der Frauen im Mehrkampf statt.

Die Farben des TSV Gnarrenburg vertraten Celine Ringe( W 15, Dreikampf), Selly Mahrholz-Born( W 15, Siebenkampf), Alyssa Ringe( W 15, Siebenkampf) und Larissa Weber( W 14, Siebenkampf).

Celine begann ihren Wettkampf gleich mit einer neuen Bestleistung im Kugelstoßen. Sie wuchtete das 3 Kilogramm schwere Wurfgerät auf 9,23 m. Das war ein sehr guter Anfang. Auch in den beiden anschließenden Disziplinen, Weitsprung und 100 m Sprint, konnte sie gute Ergebnisse erzielen und erreichte am Ende mit 1.173 Punkten einen guten 10. Platz.

Für die anderen drei Teilnehmerinnen verlief der erste Tag des Siebenkampfes auch überaus erfolgreich.

Selly konnte in allen vier Disziplinen( Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen und 100 m Sprint) an ihre Bestleistungen anknüpfen. Mit 1.293 Punkten belegte sie am Ende des ersten Tages einen guten Platz 13.

Alyssa steigerte ihre Bestleistung im Hochsprung auf 1,56 m, kam im Weitsprung auf 5,34 m, im Kugelstoßen auf 9,20 m . Damit kam sie jeweils sehr nahe an ihre bisherige Bestleistung heran. Im 100 m Sprint konnte sie sich auf die neue pers. Bestl. von 12,87 sek. steigern und führte nach diesen vier Disziplinen souverän das Teilnehmerfeld mit 2.197 Punkten( neue pers. Bestl.) an.

Larissa stellte ihre bisherige Bestleistung im Hochsprung ( 1,40 m) ein, stieß die Kugel auf 9,05 m, erzielte mit 4,71 m eine neue pers. Bestl. im Weitsprung  und kam mit 13,69 sek. im 100 m Sprint nahe an ihre Bestleistung heran. Auch sie führte die Konkurenz in ihrer Altersklasse nach dem ersten Tag mit 1.897 Punkten deutlich an.

Sowohl Alyssa als auch Larissa gingen also als Favoritinnen in den zweiten Wettkampftag. Sie mussten und wollten dieser Favoritenrolle gerecht werden. Also volle Konzentration für die abschließenden drei Disziplinen.

Am zweiten Tag standen der Speerwurf, der 80 m Hürdensprint und der 800 m Lauf auf dem Zeitplan.

Leider konnte Selly im Speerwurf ihr Potenzial nicht abrufen und verlor einige Punkte. Aber im Hürdensprint kam sie fast an ihre Bestzeit heran. Auch im 800 m Lauf kam sie mit 3:o5,31 min. nahe an ihre beste Zeit heran und konnte den Wettkampf mit 2.316 Punkten und Platz 13 beenden.

Für Alyssa verlief der Speerwurf im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Sie erreichte 26,85 m und konnte damit ihren Vorsprung leicht ausbauen. Im Hürdensprint lief sie mit 13,57 sek. nahe an ihre Bestzeit heran. Den 800 m Lauf aber absolvierte sie aber in 2:43, 69 min. Das ist eine Verbesserung ihrer alten Marke um über fünf Sekunden( gelaufen erst vor vier Wochen bei den LM in Bad Harzburg). Eine solche Steigerung innerhalb von vier Wochen ist schon beachtlich. Ganz stark gekämpft! Am Ende standen 3.549 Punkte in der Ergebnisliste. Das war der Bezirksmeistertitel. Genau 120 Punkte mehr als die zweitplazierte Starterin der LG Nordheide.

Auch Larissa ging hochmotiviert und konzentriert an die Aufgaben des zweiten Tages. Im Speerwurf legte sie gleich einmal 32,45 m vor. Das war von der Konkurenz an diesem Tag nicht mehr zu schlagen und sie konnte ihren Vorsprung ausbauen. Im Hürdensprint kam sie mit 14,14 sek. nahe an ihre Bestzeit heran. Aber im 800 m Lauf lieferte sie ihr „Meisterstück“ ab.Im Gegensatz zu vielen anderen Siebenkämpferinnen mag sie die 800 m. Und das stellte sie eindrucksvoll unter Beweis. Nach 2:37,77 min. kam sie ins Ziel. Das ist eine Verbesserung um etwa 6 Sekunden. Mit insgesamt 3.356 Punkten( neue pers. Bestl.) und dem Bezirksmeistertitel beendete sie diesen Siebenkampf. Über 190 Punkte mehr als die zweitplatzierte von der LG Nordheide.

Doch mit den beiden Einzeltiteln war es noch nicht getan. Im Siebenkampf gehören immer drei Athleten zu einer Mannschaft. Selly, Alyssa und Larissa wurden mit insgesamt 9.221 Punkten Bezirksmeister mit der Mannschaft vor den Mannschaften des TV Jahn Schneverdingen, der LG Unterlüss/ Faßberg/ Oldendorf und der LG Celle_Land.

Ein herausragender Erfolg der drei Sportlerinnen! Solch ein „Kracher“ nach einer langen und schon bisher sehr erfolgreichen Saison ist schon ungewöhnlich und zeigt das große Talent und die besonderen Fähigkeiten der Athletinnen!

Bildunterschrift: von links: Selly Mahrholz-Born, Alyssa Ringe, Larissa Weber

Hinterlasse einen Kommentar

5 + = 9