NEWS

Gnarrenburg holt den ersten Punkt

Badminton: Landesligist spielt 4:4 gegen Schwinde

Am 3.Spieltag hat’s geklappt. Die Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg hat den ersten Punkt auf dem Konto. Der Landesliga-Aufsteiger erreichte ein 4:4 gegen den TuS Schwinde. Gegen die SG Brietlingen/Adendorf gab es hingegen eine 1:7 Niederlage. Das Saisonziel, nicht Letzter zu werden, haben die Gnarrenburger schon erreicht. Der SV Eintracht Oldenburg hat seine Mannschaft zurückgezogen und steht als erster Absteiger fest. Jetzt peilt der TSV den Klassenerhalt an und muss dazu ein weiteres Team hinter sich lassen. Bis zum nächsten Spieltag gibt es jetzt eine lange Pause. Am 17. Dezember hat der TSV Gnarrenburg Heimrecht.

TuS Schwinde – TSV Gnarrenburg 4:4

In diesem Spiel gab es gleich mehrere Premieren. Ein Herrendoppel holte einen Sieg. Stefan Meyer und Axel Renken zeigten nach einem 10:21 im ersten Satz große Moral und holte sich die folgenden Durchgänge mit 21:15 und 21:17. Sven Braasch und Christian Tiedgen verloren hingegen in zwei Sätzen. Die zweite Premiere: Tanja Niedzielski holte ihren ersten Sieg in der Landesliga Saison. Sie spielte im Damendoppel an der Seite von Manuela Renken. Das Duo setzte sich mit 2:0 (21:16, 21:13) durch. Zeitgleich spielten dann Braasch und Meyer ihre Einzel und verloren gegen Marlon Martynkiewitz mit 11:21 und 13:21 sowie Fabian Gruss (19:21, 6:21) zum 2 :3 – Rückstand. Den Ausgleich besorgte Manuela Renken, die sich deutlich mit 21:9, 21:9 gegen Sarah Fincks durchsetzte. Im dritten Herreneinzel mit Axel Renken entwickelte sich ein spannendes und sehr ausgeglichenes Match. Alle drei Sätze gingen knapp aus. Im 3.Satz konnte der Gnarrenburger beim Stand von 18:18 drei direkte Punkte setzen und somit den vierten Punkt holen. Das war die dritte Premiere. Im Mixed konnten Tiedgen/Reken nur im ersten Satz mithalten. Schwinde gewann mit 21:16 und
21:8 zum 4:4 – Endstand.

TSV Gnarrenburg–SG Brietlingen/Adendorf 1:7

Die zweite Partie war eine klare Angelegenheit für den Tabellenzweiten. Es gab fünf 0:2 – Niederlagen sowie ein 1 :2 von Tiedgen und Meyer. Den Ehrenpunkt holte Sven Braasch mit einem 21:12, 21:15 gegen Partey.

Hinterlasse einen Kommentar

6 + 3 =