NEWS

Konstante Anzahl an Freizeit-Olympioniken in Gnarrenburg

Gnarrenburger Verein für Breitensport verleiht 58 Sportabzeichen – darunter 4 Familiensportabzeichen

TSV Gnarrenburg zeichnete am vergangenen Samstag 54 sportlich aktive Teilnehmer mit dem goldenen, silbernen oder bronzenen Sportabzeichen für das Jahr 2017 aus. Die Verantwortliche Ute zum Felde konnte auch in diesem Jahr zur Feierstunde im Vereinsheim wieder zahlreiche Sportler und Sportlerinnen zu einer gemütlichen Runde mit anschließendem Kaffee und Kuchen begrüßen.

Außerhalb des Wettkampfsports ist das Deutsche Sportabzeichen eines der wichtigsten und erfolgreichsten Auszeichnungen und damit ein Sportorden für jeden. Für jeden bedeutet auch wirklich für jeden, denn zur Teilnahme ist keinerlei Vereinszugehörigkeit notwendig. Je nach persönlicher Fitness und Trainingszustand können die Sportler eine der drei Leistungsstufen Bronze, Silber oder Gold erreichen.

Auch für das vergangene Jahr hat sich die Teilnehmerzahl konstant gehalten. So konnte das Team um Ute zum Felde 54 Sportler und Sportlerinnen mit dem Deutschen Sportabzeichen auszeichnen. Darunter 18 Jugendsportabzeichen und 46 Erwachsenensportabzeichen. Zusätzlich freuen durften sich in diesem Jahr die Familie Lütjen, Renken, Stelling und Werner über ihre Familiensportabzeichen. Dieses würde ihnen überreicht, weil mindestens drei Mitglieder aus mindestens zwei Generationen jeweils die Prüfung bestanden haben.

Unter den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des vergangenen Jahres sind einige sportlich und körperlich aktive Teilnehmer zu verzeichnen. So erreichten 26 Gold. Darunter Miriam Lütjen (1), Fritz Lütjen (2), Jacob Becker (3), Detlef Hencken (3), Daniela Werner (3), Ralf Werner (3), Joachim Brunkhorst (4), Cedrik Gerdau (4), Asa Stelling-Jakobson (4), Torsten Stelling (4), Stefan Meyer (5), Jaret Renken (6), Sophie Facklam (9), Lara Köstermann (10), Helga Peimann (14), Ansgar Wacker (14), Andrea Schröder (16), Jürgen Röhrs (19), Werner Stelljes (19), Christa Dueldberg (22), Erna Lürßen (22), Heinz zum Felde (22), Ute zum Felde (22), Ralf Rimkus (34), Irma Böttjer (42) und Günter Ludwigs (45).

Wie den Anzahlen der Wiederholungen in Klammern zu entnehmen ist, sind dieses bereits überwiegend erfahrene Sportabzeichen-Absolventen, doch es gab aber nicht erfolgreiche Wiederholungen, sondern auch 9 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die das Sportabzeichen zum ersten Mal absolvierten und „sich den sportlichen Herausforderungen stellten“, so zum Felde. „Gerade beim ersten Mal sei es nicht immer einfach und man freue sich über die erfolgreichen Ergebnisse“, betonte die Verantwortliche bei der Überreichung der Abzeichen noch einmal. Das erste Sportabzeichen erhielten neben Miriam Lütjen außerdem Saskia Kämma, Dorothee Lux, Finn Lütjen, André Müller, Oliver Schulz, Sarah Thieme sowie Luca und Rico Mustaficic.

Zum wiederholten Male wurde außerdem folgenden Sportlern und Sportlerinnen das Abzeichen durch Ute zum Felde verliehen: Jannis Heinsohn (2), Phil Mahler (2), Christopher Schulz (2), Nele Steinberg (2), Fiona Werner (3), Günter Bertram (4), Martina Grotheer-Brunkhorst (4), Lilja Stelling (4), Carolin zum Felde (4), Johannes zum Felde (4), Axel Renken (5), Olaf Wendelken (5), Ingrid Jurissek (6), Jendrik Renken (6), Bernd Mühlmann (10), Kerstin Gehlken (12), Klaus Lürßen (18), Frank Bargmann (20), Karin Stelljes (37) und Detlef Wrissenberg (38).

Wie auch in den letzten Jahren, freuen sich Ute zum Felde und ihr Team immer wieder über neue Teilnehmer und Teilnehmerinnen und  betonte in diesem Zusammenhang  noch einmal, dass jeder das Sportabzeichen ablegen könne und dafür keine Vereinszugehörigkeit erforderlich sei.

Termine für das Sportabzeichen 2018:

  1. Mai, 4., 11., 18. und25. Juni sowie 02.Juli 2018 jeweils montags

von 18:30 – 20:00 Uhr auf dem Sportplatz Brilliter Weg.

Termine für das Schwimmen und Radfahren werden kurzfristig abgesprochen.

Hinterlasse einen Kommentar

+ 2 = 8