NEWS

Viel Applaus für Tischtennis-Talent

GNARRENBURG. Wo sonst an den Wochenenden vorwiegend die Handballer und Volleyballer ihre Punktspiele bestreiten, trafen sich am vergangenen Sonnabend und Sonntag die Tischtennisspieler. Der TSV Gnarrenburg veranstaltete in der Sporthalle Brilliter Weg den 35. REWE-Cup– ein Zweier-Mannschaftsturnier. Im Jahr zwei nach dem Neustart des Turniers trafen sich wieder zahlreiche Spieler in Gnarrenburg. Dennoch hätte sich Organisator Wolfram Wahlich eine etwas größere Resonanz gewünscht– gerade von den Vereinen aus dem Nordkreis Rotenburg. Einige Spieler von höherklassigen Vereinen hatten zudem andere Verpflichtungen. So standen unter anderem Qualifikationsturniere zu Meisterschaften auf dem Terminplan. Die Mindestzahl an Teilnehmern in den einzelnen Spielklassen wurde in Gnarrenburg aber erreicht. „Und die Felder waren dabei auch mit starken Teams besetzt“, so Wahlich. Schon nach der Vorrunde ließen die Ergebnisse des Teams Elisa Oerding und Ricardo Burmester aufhorchen. Das Duo konnte sich durchsetzen und in die Hauptrunde einziehen. Beide stammen aus der Tischtennisabteilung des TSV Gnarrenburg, spielen momentan jedoch für Stendorf beziehungsweise Elm. Fast alle Spieler, die nach der Vorrunde ausgeschieden waren, spielten in der Trostrunde weiter. Diese gewann schließlich die Kuhstedter Mannschaft Ronald Schlüter und Simon Peters vor Andreas Kröger/Paul Kretzschmar (VfL Sittensen). In der Hauptrunde kam es zu vielen packenden Spielen. Besonders spannend war das Halbfinale in der Gruppe Herren 2. Das Team Markus Hilken/Stephen Kahrs konnte dabei einen 0:2-Rückstand aufholen und sich mit einem Sieg im letzten Einzel noch mit 3:2 gegen Gollinski/Severin (Hollenstedt/Hude) durchsetzen. Ricardo Burmester und Elisa Oerding hatten es im Halbfinale mit Thomas Jaschinski und Raphael Müller zu tun. Hier kam es im letzten Einzel zu einem regelrechten Showdown, als die stark auftrumpfende Oerding gegen Jaschinski zunächst vier Matchbälle nicht verwandeln konnte, dann selber Matchbälle abwehren musste, um schließlich den Einzug in das Finale mit 15:13 zu sichern. Für die 21-jährige Verbandsliga- Spielerin gab es jede Menge Applaus von den Herren. Das Finale war dann ein Treffen der Lokalmatadore, denn alle vier Spieler trainieren regelmäßig zusammen, drei spielen sogar für den MTV Elm in einer Mannschaft. Die Favoriten konnten sich dabei recht deutlich durchsetzen. Markus Hilken und Stephen Kahrs gewannen mit 3:0. In der Klasse Herren 4 waren dieses mal acht Teams am Start. Auch hier gab es spannende Spiele zu sehen. Im Finale konnten sich Jens Oelkers und Tristan Kück (TSV Oerel-Barchel/TSV Bremervörde) gegen Maik Thoburg und Jannick Vollmers (TV Wischhafen) durchsetzen. Platz drei teilten sich die Jugendspieler Phil Meyer und Thies Dethleffs vom TSV Gnarrenburg mit Dieter Hilken und Stefan Meier (Basdahl/Volkmarst). „Von der Beteiligung her muss man zufrieden sein. Wir haben unsere Mindestanzahl an Meldungen erreicht. Für die Zukunft werden wir aber überlegen, ob wir nicht auf einen späteren Termin ausweichen, damit mehr Spieler die Möglichkeit haben, an unserem Turnier teilzunehmen“, so Gnarrenburgs Tischtennisabteilungsleiter Wahlich. Auch in der Herren 3-Klasse wurde die Mindest-Meldezahl knapp erreicht. Hier gewannen Sönke Ziel/Eckhard Ziel (MTVLübberstedt) vor Eline Gall/Rebecca Rachow (TSV Lunestedt). Platz drei ging an Uwe Pzillas/Matthias Praß (MTV Elm). Fazit von Wolfram Wahlich: „Die Damen haben in diesem Jahr auch ohne eigene Klasse dem Turnier ihren Stempel aufdrücken können. Mit Elisa Oerding war eine Frau bei den Herren2 im Finale und am Sonntag konnte gleich eine komplette Damen- Mannschaft in das Finale einziehen. Dank der Ranglistenwerte können die Damen nunauch sehr gut in die Herren-Staffeln mit integriert werden, so dass wir in Zukunft den Damen gleich anbieten, in den ihrer Leistungsklasse entsprechenden Herren-Klassen zu starten.

Hinterlasse einen Kommentar

36 + = 37