8. Anwenderlehrgang

8. Gnarrenburger Anwender-Lehrgang

Liebe Karate Freunde,

Endlich ist es wieder so weit.
Zum achten Mal richten wir, der TSV Gnarrenburg unseren Anwender-Lehrgang aus !

Wegen Corona nur im sehr eingeschränkten Teilnehmerkreis

Eure Karate Abteilung des TSV Gnarrenburg.

⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓   Aktueller Zeitplan    ⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓

https://tsv-gnarrenburg.de/wp-content/uploads/2021/10/202111_Zeitplan.pdf

Gnarrenburger Leichtathletinnen auch beim SV Werder Bremen erfolgreich

Doppelsieg für Sophia Offel und Mia Sophie Bunger im Speerwurf
Wieder einmal war der SV Werder Bremen Ausrichter einer größeren Leichtatletkveranstaltung. Junge Sportlerinnen und Sportler im Alter von 10 bis 13 Jahren waren aufgerufen, sich im fairen Wettkampf in den leichtatletischen Disziplinen zu messen. Etwa 120 Kinder aus 17 Vereinen folgten diesem Aufruf.
Kinder, Eltern und Trainer zeigten sich hocherfreut, daß in der momentanen Situation, bedingt durch die verschiedenen Coronaauflagen, überhaupt Wettkämpfe angeboten werden.
Entsprechend motiviert trat der Nachwuchs auf der Leichtathletikanlage von Platz 11 , dicht neben dem Weserstadion, zum Wettbewerb an.
Den Anfang machten die Staffeln. Die 4 x 75 m Staffel der WJU 14 , bestehend aus Faye Bollmeyer, Felicia Kück, Sophia Offel und Maire Feindt , legten auch gleich richtig los . Sie belegten hinter der Staffel des SV Werder Bremen Platz 2 und verpassten ihre bisherige Bestzeit nur knapp.
Maire Feindt und Sinja Hocke begannen dann ihre Wettkämpfe der 11 jährigen Mädchen. Im Weitsprung belegten sie in einem sehr großen Teilnehmerfeld die Plätze 10 ( Maire) und 18 ( Sinja). Im 50 m Sprint verpasste Sinja ( sie geriet am Start ins Stolpern) eine Endlaufteilnahme nur knapp und kam trotzdem in 9,11 Sekunden dicht an ihre persönliche Bestzeit heran.
Maire erreichte den C – Endlauf und konnte diesen in 8,47 Sekunden souverän für sich entscheiden.
Noch besser lief es für beide im Schlagballwurf (80gr). Hier belegte Sinja mit 24 m Platz 5 und Maire konnte mit 26 m ( pers. Bestweite) sogar Platz 2 belegen.
Felicia Kück hatte sich bei den 12 jährigen Mädchen für den Weitsprung und den Hochsprung entschieden. Im Weitsprung landete sie auf Platz 8 ( auch hier war das Teilnehmerfeld sehr groß) . Im Hochsprung lief es noch besser. In einem schwierigen Wettkampf , es gab eine große Zeitverzögerung, konnte sie sich gut konzentrieren und belegte am Ende mit übersprungenen 1,34 m Platz 2 .
Faye Bollmeyer ( Jahrgang 2009) hatte für sich den 75 m Sprint und auch den Weitsprung gewählt. Sie konnte sich im Vorlauf für den B – Endlauf qualifizieren und gewann diesen deutlich in 11,42 Sekunden. Diese Zeit hätte im A-Endlauf zu Platz 6 gereicht. Ein gutes Ergebnis! Im Weitsprung konnte sie sich mit 3,91 m direkt vor ihrer Teamkameradin auf Platz 7 platzieren.
60 m Hürdensprint, 75 m und Speerwurf. Für diese Kombination hatte sich Milena Burfeind entschieden. 60 m Hürden ist sie zuvor noch nie in einem Wettkampf gelaufen. Eine große Herausforderung. Sie absolvierte diese anspruchsvolle Disziplin fokussiert und belegte Platz 3. Und auch der 75 m Sprint endete mit neuer pers. Bestzeit. Dazu konnte sie sich im Speerwurf noch über Platz 4 freuen.
Nach einer längeren Zeit hatte sich auch Mia Sophie Bunger zu einer Wettkampfteilnahme entschlossen. Sie ging im 75 m Sprint und auch im Speerwurf an den Start. Den Sprint beendete sie in pers. Bestzeit. Dann der Speerwurf. Noch nie einen Wettkampf in dieser Disziplin bestritten. Entsprechend groß war natürlich die Aufregung! Doch nachdem alle vier Versuche geworfen waren, konnte sie sich über 17,41 m und Platz 2 freuen.
Auch Sophia Offel hatte sich für die Kombination aus 75 m Sprint und Speerwurf entschieden. Im Sprint kam sie mit 12,61 Sekunden nahe an ihre Bestleistung heran. Und auch für sie war der Speerwurf Wettkampfpremiere. Sie konnte sich im Verlauf steigern und erzielte im letzten Wurf 17,76 m . Damit konnte sie den Wettkampf knapp vor Mia Sophie gewinnen. Doppelsieg für den TSV Gnarrenburg! Dazu Platz 4 für Milena! Ein sehr gutes Ergebnis!

Die Sportlerinnen zeigten ihr großes Potential und haben noch große Entwicklungsmöglichkeiten angedeutet! Zufrieden konnten alle nach einem langen Tag die Heimreise antreten.

 

Vorne von links: Sinja Hocke, Maire Feindt, Milena Burfeind

Junge Gnarrenburger Leichtathletinnen im Einsatz für den Kreis Leichtathletik-Verband

Scheeßel war am 12. September Austragungsort der Kreisvergleichswettkämpfe des Altbezirks Stade. Dazu gehören die Kreisverbände Osterholz Scharmbeck, Verden, Stade , Cuxhaven und Rotenburg.
Leider konnten die Verbände aus Osterholz und Verden keine wettkampffähige Mannschaft stellen.
Zu diesen Wettkämpfen werden jährlich die besten Athletinnen und Athleten der 10 bis 13 jährigen Sportler in die Auswahlmannschaften des jeweiligen Verbandes berufen. Aus Gnarrenburg waren das in diesem Jahr fünf Nachwuchstalente.: Sinja Hocke ( Jahrgang 2010), Milena Burfeind, Sophia Offel, Faye Bollmeyer und Felicia Kück ( alle Jahrgang 2009 ) .
Jedes einzelne Wettkampfergebnis bedeutet eine entsprechende Punktzahl, die Gesamtpunktzahl ist dann gleichzeitig die Rangfolge der Verbände. In die Wertung kommen jeweils die beiden Punktbesten eines Verbandes. Jeder Verband darf pro Wettkampf vier Athletinnen/ Athleten stellen.
Sinja startete in der 4×50 m Staffel , zusammengestellt in diesem Jahr aus Sinja und drei Sprinterinnen der LAV Zeven. Die Staffel wurde in 32,68 Sekunden fünfte von sieben Staffeln und sammelte die ersten Punkte.
In ihrem zweiten Wettkampf trat Sinja im Schlagballwurf ( 80 gr. Ball) an. Hier konnte sie mit 28,50 m eine neue pers. Bestweite erzielen.
Eine neue pers. Bestleistung konnte sie auch im 800 m Lauf mit 3:00, 96 Sekunden erreichen! Für sie ein erfreuliches Ergebnis in allen drei Disziplinen!
Die 4 x 75 m Staffel des TSV Gnarrenburg durfte als Vereinsstaffel der WJU 14 starten. Diese Staffel belegte in der Besetzung Faye Bollmeyer, Felicia Kück, Sophia Offel und Milena Burfeind in 46, 44 Sekunden in der Endabrechnung Platz 2 !
Milena Burfeind trat für den Kreis auch im Ballwurf ( 200 gr. ) an. Sie warf den Ball auf für sie gute 21 m.
Noch weiter konnte Sophia Offel das Wurfgerät werfen. Sie schaffte  in ihrem besten Versuch  25,50 m.
Faye Bollmeyer trat ausser in der Staffel noch im Weitsprung und im 800 m Lauf an. Im Weitsprung landete sie im besten ihrer vier Versuche bei 3, 83 m ( Gesamtplatz 5 ). Im 800 m Lauf lief sie persönliche Bestzeit und steigerte ihre bisherige Zeit auf 2:57, 40 Minuten.
Auch Felicia Kück startete neben der Staffel noch in zwei weiteren Disziplinen ( erlaubt sind im Mannschaftsmehrkampf drei Disziplinen inklusive der Staffel ). Im Hochsprung überquerte sie 1,32 m . Nicht ganz ihre Bestleistung aber ein gutes Ergebnis! Im Weitsprung konnte sie 4,07 m erreichen. Das bedeutete Platz 1 und viele Punkte für den Kreis.
In der Endabrechnung belegte der Kreis Rotenburg hinter den Verbänden aus Stade und Cuxhaven Platz drei!

Alle fünf Athletinnen des TSV Gnarrenburg konnten mit ihren erzielten Leistungen sehr zufrieden sein und optimistisch in die noch ausstehenden Wettkämpfe ( der nächste ist bereits am 19.09. beim SV Werder Bremen) gehen .

Gruppenbild des KLV Rotenburg

Starterinnen des TSV Gnarrenburg

Mad House A mit langer Auswärtsspiel Reise – 1 Sieg aus 2 Spielen

Die A Mannschaft der Darter musste am Samstag, den 09.10.21 gleich zwei Auswärtsspiele bestreiten. Um 14Uhr hieß es Werner´s DC Helmstedt A gegen Mad House. Gespielt wurde in Helmstedt. Die Mannen um Teamkapitän Michael Zemke holten gleich den ersten Saisonsieg! Am Ende stand es 8:4 aus unserer Sicht.

Zum zweiten Saisonspiel musste man dann die Spielstätte wechseln. Um 19Uhr hieß der Gegner in Braunschweig Black Sheep A.In diesem Spiel musste man sich am Ende leider 8:4 geschlagen geben. Aber auch hier konnte man durchaus mithalten und man scheint voll in der Verbandsliga angekommen zu sein

Therese Stelljes und Alyssa Ringe holen Titel bei Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten

Am vergangenen Samstag war Verden Austragungsort der Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten der Altersklassen ab U 16. Vom TSV Gnarrenburg reisten Dunja Eileen Wagener ( WJU 16 , W 14 ), Alyssa und Celine Ringe ( WJU 20 ) und Therese Stelljes ( Frauen ) in die Domstadt.
Allen anwesenden Athletinnen und Athleten war anzumerken, daß sie sehr glücklich waren , daß die Veranstaltung in dem Rahmen stattfinden konnte.
Die jüngste Gnarrenburger Teilnehmerin, Dunja Eileen Wagener , hatte sich für die Wurfdisziplinen Speer, Kugel und Diskus entschieden. Den Anfang machte das Kugelstoßen. Dunja zeigte sich hochkonzentriert und konnte sich kontinuierlich steigern. Sie stieß persönliche Bestleistung und sah bis zum letzten Versuch wie die sichere Siegerin aus. Doch im allerletzten Versuch stieß eine Konkrrentin doch noch weiter und konnte Dunja vom ersten Platz verdrängen. Doch die Enttäuschung währte nur kurz. Überwog doch die Freude über die persönliche Bestleistung und den Vizemeistertitel. Auch im Speerwurf und zum Abschluss im Diskuswurf konnte sie über den zweiten Platz jubeln . Für sie ein überaus erfolgreicher Tag !
In der Altersklasse der WJU 20 ging nach langer krankheitsbedingter Pause auch Celine Ringe in den Kugelstoßring . Sie freute sich am Ende über Platz 8.
Ihre Schwester Alyssa Ringe bestritt ebenfalls das Kugelstoßen . Sie stieß die 4 Kilo Kugel auf 9,28m . Das bedeutete persönliche Bestleistung und Platz vier. Noch besser lief es für sie im Diskuswurf. Sie lies die Scheibe 33,74 m fliegen . Damit war ihr der Meistertitel nicht zu nehmen.
Therese Stelljes wollte im 100 m, im 200 m Sprint und im Speerwurf sehen wo sie stand . Sie konnte ihren 100 m Lauf in 13,34 sekunden gewinnen. Das bedeutete in der Endabrechnung persönliche Bestleistung und Platz vier ! Super , so schnell war sie noch nie! Aber damit nicht genug . Auch im 200 m Sprint lief sie persönliche Bestzeit ( 28,16 sekunden ) was gleichbedeutend mit Gesamtrang drei war ! Ganz großartig ! Und auch das war noch nicht alles ! Sie konnte sich im Speerwurf in einen schwierigen Wettkampf hineinbeißen und zum Schluss über den Bezirksmeistertitel freuen !
Fazit: Für eine solch kleine “ Reisegruppe “ ist die Ausbeute an zwei Bezirksmeistertitel, drei zweiten Plätzen, einem dritten Platz, einem vierten Platz und einem achten Platz ( alles Endkampfteilnahmen ! ) ein Riesenerfolg !

Kontaktformular Sportplatz

Kontaktdaten_Download (5)

Danke an die Sonnen-Apotheke – Neuer Ballfangzaun auf dem Sportplatz

Es ist an der Zeit auch hier mal ein riesen DANKE loszuwerden. Der TSV Gnarrenburg sagt danke an die Sonnen-Apotheke Gnarrenburg und an Marco Gudella.

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich der TSV Gnarrenburg bei Marco für die großzügige Spende eines 25 m langen Ballfangzaun, der durch den Verkauf des Tönjes-Gelände notwendig geworden war.

Durch diese Spende war es möglich kurzfristig den Ballfangzaun zu errichten und damit auch einen reibungslosen Spielbetrieb zu  ermöglichen. ⚽?

Marco Gudella unterstützt den Verein auch bei anderen Aktivitäten, wofür wir uns recht herzlich bedanken. ??✔️

Nordic Walking – Neues Angebot beim TSV

-Mitgliederversammlung erfolgreich durchgeführt –

Die Mitgliederversammlung des TSV Gnarrenburg von 1891 e.V. fand gestern im Meynhouse in Gnarrenburg statt.
 
Diverse Themen wurden angesprochen und beschlossen. Unter anderem ging es um große Themen wie den Kauf des Sportplatzes an der Dahldorfer Straße⚽, das Flutlich an gleicher Stelle, oder die Anschaffung einer Diskuswurfanlage ? am Brilliter Weg.
 
Weitere Infos bekommt ihr in den kommenden Tagen in der Zeitung. ?️?
 
Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an unseren Sportler des Jahres, Jan Meinke, und die weiteren geehrten Mitglieder.
Jan ist in der Abteilung Karate aktiv. ???️
 
 
Danke auch an den Bürgermeisterkandidaten der Gemeinde, Marcel van der Pütten, für die netten Worte und die Unterstützung. Marcel ist ein jahrelanges, treues Mitglied unserer TSV-Familie.?‍??‍♂️?? ?⚫

Neues Kursangebot – Rücken-Fit

Ab Do, 16.06 startet unter der Leitung von Sabine Dosse der Kurs „Rücken-Fit“. ?‍♂️?‍♀️?‍♂️?‍♀️?️?️‍♂️?‍♂️?‍♀️

Wo? Sporthalle am Brilliter Weg
Wann? Ab Donnerstag, 16.06 von 19:05 Uhr bis 20:05 Uhr

Bei guten Wetter findet der Kurs draußen statt. ?
Bei Regen geht es in die Halle. ?️☔

Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt. ?

Anmeldungen nimmt Sabine Dosse jeweils Mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr unter der Nummer 0152/56799405 entgegen. ???