NEWS

Alyssa Ringe setzt Erfolgsgeschichte auch bei Norddeutschen Meisterschaften fort

Am 15. und 16.07.fanden auf der Hamburger Jahnkampfbahn in Hamburg die Norddeutschen Meisterschaften der Jugend 15 und der U 20 statt.

Die besten Athleten ( über 760 Teilnehmer waren gemeldet) aus sieben Norddeutschen Verbänden ( Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg) traten an, um ihre Meister zu ermitteln.

Alyssa Ringe, W 15 vom TSV Gnarrenburg, hatte sich für die Disziplinen Hochsprung, 100 m Sprint und den Diskuswurf entschieden. Leider konnte sie den Hochsprungwettbewerb nicht antreten, da durch die große Teilnehmerzahl Zeitplan Änderungen erforderlich waren. Dadurch fanden Hochsprung und Diskuswurf fast gleichzeitig statt. Die Entscheidung fiel zu Gunsten des Diskuswurfes. Wie sich herausstellen sollte war dies genau die richtige Entscheidung! In einem spannenden Wettkampf konnte sie sich zunächst mit 27,44 m für den Endkampf der besten acht Werferinnen qualifizieren. Das alleine war schon ein toller Erfolg denn der TSV Gnarrenburg verfügt immer noch nicht über eine Diskuswurfanlage. Doch damit nicht genug. In ihrem fünften Versuch warf sie das 1 kg schwere Wettkampfgerät auf ihre neue persönliche Bestweite von 29,98 m! Das war Platz drei. Das war die Bronzemedaille! Ein hervorragendes Ergebnis!

Im 100 m Sprint ( über 70 Teilnehmerinnen) lief es nicht ganz so gut. Durch einen nicht zurückgenommenen Frühstart der Läuferin neben ihr verpasste sie einen guten Start und konnte sich trotz eines starken Endspurts und einer Zeit von 13,52 Sek. nicht mehr für die Zwischenläufe qualifizieren.

Auch Stefan Schumacher vom TuS Alfstedt ( er trainiert seit Jahresbeginn beim TSV Gnarrenburg) konnte sich im Vorfeld im 100 m Sprint, im Weitsprung und im Speerwurf für die Meisterschaften qualifizieren. Allerdings waren ihm die über drei Wochen Trainingspause im Sprint und Sprung anzumerken. Immerhin konnte er sich im 100 m Sprint noch für die Zwischenläufe empfehlen. Hier war dann allerdings mit 12,01 sek. der Wettkampf beendet.

Auch im Weitsprung konnte Stefan nicht an sein eigentliches Leistungsvermögen anknüpfen und verpasste den Endkampf.

Der zweite Tag gestaltete sich für ihn dann schon erfreulicher. Am Sonntag stand für Stefan der Speerwurf an. Ziel war die Teilnahme am Endkampf der besten acht Werfer. Beim Einwerfen wurde deutlich, dass auch etwa zehn weitere Werfer gute Chancen auf den Endkampf hatten. Doch Stefan ging konzentriert an die Aufgabe und erreichte nicht nur den Endkampf sondern konnte sich am Ende mit 43,48 m über den fünften Platz freuen.

Ebenfalls im Speerwurf ging Larissa Weber an den Start. Das erst 14 jährige Talent konnte sich im Vorfeld für diese Meisterschaften der älteren qualifizieren und ging sehr motiviert an den Start. Leider stürzte sie beim Einwerfen auf regennasser Anlaufbahn. Das beeinträchtigte den weiteren Wettkampfverlauf, so dass sie sich am Ende leider nicht für den Endkampf qualifizieren konnte.

Trotzdem war auch dieser Wettkampf eine tolle Erfahrung für sie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stefan Schumacher, Larissa Weber, Alyssa Ringe

Hinterlasse einen Kommentar