TSV Gnarrenburg jubelt nach Aufholjagd

Badminton-Bezirksligist holt gegen verstärkte BSG Wallhöfen/Ihlpohl II nach 1:4 noch einen Punkt

Die Badminton Mannschaft des TSV Gnarrenburg ist weiterhin ungeschlagen. Im letzten Spiel der Hinrunde gewann der Bezirksligist klar gegen Reppenstedt und trennte sich nach spektakulärem Spielverlauf im ersten Match der Rückrunde unentschieden vom neuen Schlusslicht Wallhöfen/Ihlpohl II.

TSV Gnarrenburg – TuS Reppenstedt 7:1

Diese Partie war letztlich eine klare Sache für den Favoriten. Es läuft bei den Gnarrenburgern. „Dass wir nach zehn Spielen immer noch keine Niederlage kassiert haben, hätte vor der Saison keiner gedacht“, freut sich Axel Renken. Die einzige Niederlage im letzten Hinrundenspiel mussten Patrick Oelmann und Marco Wellbrock hinnehmen. Sie ärgerten sich nach dem 0:2 (15:21, 19:21). Die anderen Matches gingen dann alle an den Tabellenzweiten. Stefan Meyer und Axel Renken boten ebenso eine souveräne Leistung wie Manuela Renken und Christin Kästner im Damendoppel. Meyer erfuhr in seinem Einzel wenig Gegenwehr, während Wellbrock bei seinem zweiten Einzelsieg in dieser Saison kämpfen musste – 16:21, 25:23, 21:10. Oelmann musste ebenfalls über drei Sätze gehen. Manuela Renken hatte keine Probleme beim 21:14, 21:10. Das Gemischte Doppel mit Christin Kästener/Axel Renken machte den 7:1-Erfolg perfekt.

BSG Wallhöfen/Ihlpohl II – TSV Gnarrenburg 4:4

Im Derby wurden die Gnarrenburger dann deutlich mehr gefordert. Der Gegner konnte im ersten Rückrundenspiel gleich drei Akteure aus der Verbandsklassenmannschaft einsetzen. „Wir hatten es im Vorfeld schon geahnt, was uns da im Rückspiel erwarten könnte“, so Gnarrenburgs Axel Renken. Dessen Team zeigte in dieser Partie aber große Moral und holte einen 1:4-Rückstand auf spektakuläre Weise auf. Die Verbandsklassenspieler Tebbe Monsees und Vin Assmuss wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, gewannen ihr Doppel und auch ihre Einzelspiele.
Axel Renken und Marco Wellbrock machten es Puckhaber und Windt zwar äußerst schwer, mussten das Doppel aber mit 17:21 und 19:21 abgeben. Verlass war einmal mehr auf das Damendoppel Ulrike und Manuela Renken, das sich mit 21:17, 21:17 durchsetzten und die Gnarrenburger damit im Spiel hielten. Für das zwischenzeitliche Unentschieden sorgte Stefan Meyer, der sich nach verlorenem ersten Satz (14:21) die Sätze zwei und drei gegen Jakob Puckhaber mit 21:11 und 21:16 holte. Er hatte seine Spieltaktik erfolgreich umgestellt. Mit einem 2:0 gegen Noemi Schultz (21:11, 21:5) verkürzte Manuela Renklen auf 3:4. Das Mixed musste somit über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Alles sah nach einem Durchmarsch von Ulrike Renken und Stefan Meyer aus. Über 10:0 holten sie sich Satz eins mit 21:14. Satz 2 ging dann deutlich an den Gegner. Der dritte Durchgang wurde zu einem echten Krimi. Bei
20:18 konnten zwei Matchbälle nicht verwertet werden, und das große Zittern begann. „Zum Glück konnten aber Matchbälle für den Gegner vermieden und am Ende unter großem Jubel
mit 23:21 gewonnen werden“, so Axel Renken. (mib)

Aufholjagd wird mit Unentschieden belohnt

Badminton: Bezirksligist TSV Gnarrenburg spielt 4:4 gegen Tabellenführer Buxtehude/Immenbeck II und bleibt unbesiegt

Es läuft weiterhin gut für den TSV Gnarrenburg. Das erste Badmintonteam ist auch nach acht Spielen ohne Niederlage. Zuletzt erreichte der Bezirksligist ein 4:4 im Spitzenspiel gegen Buxtehude/Immenbeck II. Gnarrenburg bleibt somit Zweiter hinter dem Klassenprimus. „Beide Mannschaften können sehr gut mit dem Unentschieden leben“, so Axel Renken, dessen Team die Saison am 13. November fortsetzt.
Das mit Spannung erwartete Topspiel zwischen der verlustpunktfreien SG Buxtehude/Immenbeck II und dem TSV Gnarrenburg erfüllte die Erwartungen. Die Gnarrenburger brauchten einen Kraftakt, um dem Tabellenführer den ersten Punktverlust beizubringen, denn der TSV lag bereits mit 1:4 hinten.
Zunächst gab es für das Doppel Stefan Meyer und Axel Renken die erste Saisonniederlage. Sie verloren nach 19:15 Führung den ersten Satz noch mit 19:21 und auch den zweiten. Jaret Renken und Marco Wellbrock fanden gegen das spielstarke SG-Doppel keine Mittel. Sicher in zwei Sätzen gewannen Manuela Renken und Ulrike Renken das Damendoppel.Im Gemischten Doppel wurde erstmals Jaret Renken eingesetzt. An der Seite von Christin Kästner klappte das überraschend gut. Sie machten es den Gegnern schwer, verloren aber letztlich mit 21:23 und 16:21. Im Herreneinzel musste Marco Wellbrock gegen den Ex-Bremervörder Ole Wilkens, der bisher noch kein Einzel verloren hatte und zu den spielstärksten Herren in dieser Liga gehört, eine glatte Niederlage hinnehmen. Nach diesem 1:4-Rückstand standen die Gnarrenburger unter Druck. Doch das Team legte eine Aufholjagd hin.
Den Anfang machte Axel Renken mit einem 21:14, 16:21 und 21:16 gegen Kientopf, der bisher seine sechs Einzel gewonnen hatte. Den dritten Zähler holte Manuela Renken, die sich locker
mit 21:5 und 21:5 durchsetzen konnte. Nach seiner Doppelniederlage wollte Stefan Meyer nicht auch noch seine weiße Weste im Einzel verlieren. Dieses Spiel war das qualitativ Beste an diesem Spieltag. Lange Ballwechsel sorgten dafür, dass beide an ihre konditionellen Grenzen mussten. Die Entscheidung fiel im dritten Satz. Meyer gewann 21:14 und sicherte das Unentschieden. (bz/mib)

Erster Punkt für Gnarrenburg

Das Badmintonschülerteam des TSV Gnarrenburg kehrte vom Spieltag in Selsingen mit einer Niederlage und einem Unentschieden zurück. „Aus vier Spielen nur ein Punkt klingt wenig,
aber aus einer etwas anderen Sicht ist das völlig in Ordnung. Wir sind immerhin die einzige Mannschaft, die nur aus einem Verein die Spieler stellt“, so die Einschätzung von Axel Renken.

TSV Gnarrenburg – JSG Elsdorf/Selsingen/Rhade I 0:6

Die Doppel gingen an die neue Spielgemeinschaft. Silas Wiedmann und David Konietzko verloren ebenso wie Fritz Lütjen und Christopher Schulz recht deutlich. Nach längerer Pause war Fritz Lütjen mal wieder dabei. Er spielte in seinem Einzel gut, konnte aber nicht punkten. Christopher Schulz betrieb hohen kämpferischen Aufwand, war nah dran an einem  Punktgewinn, verlor aber unglücklich mit 18:21, 23:21, 19:21. Oliver Schulz holte sich Satz eins mit 21:14. Gegnerin Janne Eckhof stellte daraufhin ihr Spiel um, bekam Oberwasser und gewann die folgenden Sätze mit 21:16, 21:7. Silas Wiedmann unterlag deutlich gegen Svea-Marieke Schramm.

TSV Gnarrenburg – JSG Osterholz 3:3

In dieser Partie gingen wiederum beide Doppel verloren. In den Einzeln lief es dann deutlich besser. Lütjen hatte an Schlagsicherheit gewonnen, machte in Satz 1 kaum einen Fehler, gewann 21:6 und den holte sich den nächsten Satz mit 21:17. Auch Christopher Schulz überzeugte, spielte sehr überlegt und gewann mit 21:19, 21:14. Den dritten Punkt steuerte Oliver Schulz bei. Er setzte sich mit 21:16, 21:10 durch. Wiedmann zeigte eine verbesserte Leistung, verlor aber in zwei Sätzen. Axel Renken: „Selbst in Bestbesetzung halten wir nur bedingt mit, aber gegen gute Gegner werden unsere Spieler auch profitieren, denn sie müssen immer an ihre Leistungsgrenze gehen und nehmen die positiven Dinge mit“. (bz/mib)

Reserve überraschend auf Rang zwei

Badminton: TSV Gnarrenburg II nach fünf Spielen in der Kreisliga noch ohne Niederlage

Die zweite Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Nach fünf Spielen ist das Team in der Kreisliga noch ohne
Niederlage. Zuletzt gab es für den Tabellenzweiten ein Unentschieden und zwei Siege.

SG Kirchlinteln – TSV Gnarrenburg II 4:4

In dieser Nachholpartie ging das Damendoppel an den Gegner, weil keine zweite Spielerin zur Verfügung stand. Das Herrendoppel 2 gewannen Jendrik Renken und Jannis Heinsohn in drei Sätzen (21:10, 18:21, 21:11). Patrick Oelmann/Jacob Becker unterlagen hingegen mit 16:21, 9:21. Das Remis wurde durch Einzelsiege von Sarah Thiem (21:16, 21:16), Jendrik Renken (21:4, 21:5) und Jacob Becker (21:10, 21:7) gesichert.

TuS Bothel – TSV Gnarrenburg II 3:5

Nach den Doppeln lagen die Gnarrenburger mit 1:2 hinten. Einen Punkt steuerten Jacob Becker/Thorsten Wiedmann bei. Sie setzten sich in drei engen Sätzen durch – 18:21, 21:16, 26:24. In den Einzeln punkteten die Gnarrenburger durch Sarah Thiem (21:9, 14:21, 21:15), Jacob Becker (21:15, 21:13) und Thorsten Wülbern (21:14, 21:;13). Den fünften Zähler holten sich die Gäste im Gemischten Doppel. Patrick Oelmann und Judith Wiedmann siegten souverän mit 21:12, 21:11 zum 5:3-Endstand.

TSV Gnarrenburg II – SG Fortuna Rotenburg/Waffensen II 5:3

Im zweiten Match des Tages führten die Gnarrenburger nach den Doppeln mit 2:1. Wülbern/Becker gewannen überlegen mit 21:14, 21:14. Volker Werner und Patrick Oelmann mussten über drei Sätze gehen. Nach einem 24:22 und einem 19:21 holten sie sich den entscheidenden dritten Durchgang mit 21:11.
Ein weiterer Punkt wurde im Gemischten Doppel eingefahren. Hier setzten sich Oelmann/Wiedmann mit 21:13, 21:9 durch. Im Einzel konnte Jacob Becker einen klaren Erfolg verbuchen (21:7, 21:5). Thorsten Wülbern gewann ebefalls 2:0 (21:12, 24:22). (mib)

Gnarrenburg festigt Platz zwei

In einem vorgezogenen Punktspiel setzte sich die Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg gegen den TuS Zeven II durch und baute ihren Vorsprung auf die Nicht-Abstiegsplätze aus.
„Wieder ein doppelter Punktgewinn und jetzt schon acht Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Da kann man nicht meckern. Jetzt freuen wir uns auf das absolute Spitzenspiel am Sonntag gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer“, sagte Axel Renken nach dem 5:3-Heimerfolg des Tabellenzweiten.
Gnarrenburg führte nach den Doppelerfolgen von Stefan Meyer und Axel Renken sowie Manuela und Ulrike Renken und der Niederlage von Marco Wellbrock/Jaret Renken mit 2:1. In den Einzeln waren Manuela Renken (21:11, 21:5) und Stefan Meyer (21:15, 21:15 gegen Marc Holsten) erfolgreich. Den fünften Punkt steuerte das gemischte Doppel Axel Renken und Christin Kästner (21:4, 21:14) bei. (bz/mib)

Schülerteam kassiert erste Niederlagen

Die Badminton Schülermannschaft des TSV Gnarrenburg ist in die Saison gestartet. Es gab eine 0:6-Niederlage gegen die JSG Osterholz und ein 2:4 gegen Rotenburg/Waffensen.
Gegen Osterholz blieben die Gnarrenburger ohne Satzgewinn. Etwas besser lief es im Spiel gegen Rotenburg/Waffensen. Beide Doppel wurden zwar verloren, im Einzel zeigte aber
Oliver Schulz eine gute Leistung, ließ seine Gegnerin ordentlich laufen und holte den ersten Sieg in dieser Saison.
Auch Christopher Schulz spielte sehr konzentriert, machte viel weniger Fehler als noch im Doppel und gewinnt mit 21:18, 29:27. David Konietzko versuchte die Überlegenheit des Gegners mit Kampf zu begegnen. Dies verhalf ihm auch zu einigen Punkten, die aber nicht zum Sieg reichten – 12:21, 12:21. Silas Wiedmann ging im 3. Einzel als einziger über drei Sätze gehen. Nach
16:21 und 23:21 verlor er den dritten Durchgang mit 10:21 deutlich. Damit war die Niederlage besiegelt.
Spartenleiter Axel Renken: „Diese Spiele haben gezeigt, dass es eine sehr schwierige Saison und es nicht einfach wird, Punkte zu sammeln“.

Sieg und Remis zum Auftakt

Nach einem verlegten 1. Spieltag hat jetzt auch für die zweite Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg die Saison begonnen. Diesmal stand eine vollständige Truppe zur Verfügung. Bei den ersten Kreisligaspielen konnten zwei Routiniers die Mannschaft zu ihren ersten Erfolgen führen. Judith Wiedmann und Thorsten Wülbern zählen zum „alten Inventar“ und sorgen mit den „jungen Wilden“ für eine gute Mischung.

BSG Wallhöfen/Ihlpohl IV – TSV Gnarrenburg II 3:5

Das Herrendoppel Jacob Becker/Thorsten Wülbern hatten erhebliche Mühe mit den Gegnern, behielten aber die Nerven und siegte knapp. Die 16- jährigen Jendrik Renken und
Jannis Heinsohn gewannen überlegen mit 21:7, 21:5, während das Damendoppel Sarah Thiem/Judith Wiedmann seine Partie verlor. Im Dameneinzel unterlag Wiedmann. Das 3:2 besorgte Jacob Becker, der seinem Kontrahenten läuferisch überlegen war. Auch Jannis Heinsohn und Jendrik Renken gewannen klar zum 5:1, sodass die Niederlage im Gemischten Doppel keine Rolle mehr spielte.

TSV Gnarrenburg – TuS Elsdorf 4:4

Die Gnarrenburger lagen nach den Doppeln mit 1:2 hinten. Den Punkt holten Heinsohn/Renken. Das Dameneinzel ging an Elsdorf. Becker unterlag gegen einen starken Gegner ebenfalls –
1:4-Rückstand. Die Gnarrenburger zeigten anschließend Moral. Heinsohn gewann sein Einzel mit 21:21, 21:19. Renken hatte im ersten Satz beim 21:19 Mühe, gewann den zweiten aber klar mit 21:6.
Das Remis sicherte schließlich das neuformierte Gemischte Doppel Wiedmann/Wülbern in drei Sätzen (11:21, 21:19, 21:19). „Die Momentaufnahme ist mit Platz zwei sehr schön, aber die Tabelle ist noch nicht sehr aussagekräftig, da einige Spiele verlegt worden sind. Es warten noch einige starke Mannschaften auf die Zweitvertretung“, so Axel Renken.

Gnarrenburg bleibt auf Tuchfühlung zum Topteam

Badminton-Bezirksliga: TSV weiter ohne Niederlage auf Platz zwei

Landkreis. Es geht Schlag auf Schlag in der diesjährigen Badmintonsaison. Am Wochenende gab es bereits den dritten Spieltag in der Bezirksliga. Für den TSV Gnarrenburg läuft es weiterhin gut. Das Team bleibt ungeschlagen und ist Tabellenzweiter. Die Gnarrenburger konnten bei ihrer Heimspielpremiere nur eine Partie bestreiten, da die SG Maschen/Lüneburg III
nicht angetreten ist. Dieses Spiel wird mit 8:0 für den TSV gewertet.

TSV Gnarrenburg – BSG Böhmetal 6:2

Nach den Doppeln stand es 2:1. Stefan Meyer/Axel Renken gewannen ihr Match ebenso wie Manuela und Ulrike Renken. Marco Wellbrock/Jaret Renken unterlagen mit 12:21,
19:21. Einen weiteren Punkt erspielte Manuela Renken im Dameneinzel. Seinen ersten Einzelsieg der Saison holte Jaret Renken. Er fand gegen einen aggressiv spielenden Gegner immer
wieder die richtige Antwort. Die weiteren Zähler steuerte unter anderem Stefan Meyer bei, der sich allerdings schwer tat bei seinem Zwei-Satzsieg (21:15, 25:23). Das gemischte
Doppel mit Ulrike und Axel Renken gewann 21:7, 21:19. Fazit von Axel Renken: „Unser Ziel, ungeschlagen zu bleiben, haben wir erreicht. Am 16. Oktober kommt es nun zum Duell der
beiden Erstplatzierten. Mal sehen, wer seine Serie halten kann.“

 

TSV Gnarrenburg gewinnt das Derby

Badminton-Bezirksliga: TSV Gnarrenburg setzt sich mit 5:3 durch und in der Spitzengruppe fest

. Zweiter Punktspieltag in der Badminton-Bezirksliga: Gastgeber war die zweite Mannschaft der BSG Wallhöfen/Ihlpohl. Die Gnarrenburger sind noch ohne Niederlage und belegen Rang drei. Am
morgigen Sonntag hat der TSV Gnarrenburg Heimrecht. Er spielt in der Halle Brilliter Weg gegen Böhmetal und Maschen/Lüneburg III.

TSV Bremervörde – TSV Gnarrenburg 3:5

Im ersten Herrendoppel spielen Sören Mayer/Zoltan Seles gegen Axel Renken/Jaret Renken. Nachdem die Gnarrenburger den ersten Satz mit 21:14 für sich entscheiden konnten, gewann das Duo aus Bremervörde den zweiten Satz mit 21:11. Den dritten Satz konnten dann aber Renken/Renken mit 21:18 knapp für sich entscheiden.
Im zweiten Herrendoppel ließen Jens Haltermann/Stephan Schumann gegen Marco Wellbrock/Jendrik Renken nichts anbrennen und gewannen sicher mit 21:9 und 21:8. Das Damendoppel Julia Dieckmann/Mathilde Helm verloren gegen Manuela Renken/Christin Kästner den ersten Satz deutlich mit 6:21. Den zweiten Satz konnten sie lange offen halten, verloren am Ende aber mit 16:21.
Im Mixed unterlagen Oliver Malt/Mathilde Helm in zwei Sätzen gegen Stefan Meyer/Christin Kästner mit 10:21 und 12:21.
Nachdem Sören Mayer sein Herreneinzel gegen Stefan Meyer mit 8:21 und 18:21 verlor, lag der TSV Bremervörde mit 1:4 in Rückstand. Spannend wurde es dann aber wieder nach den Siegen im Herreneinzel von Oliver Malt gegen Marco Wellbrock (21:12, 21:17) und Zoltan Seles gegen Axel Renken (21:18, 14:21, 22:20). Jetzt ging es im letzten Spiel von Julia Dieckmann gegen Manuela Renken noch um das mögliche Unentschieden für den TSV Bremervörde. Julia Dieckmann konnte das Spiel in beiden Sätzen lange offen halten, musste sich dann aber doch der routinierten Spielerin vom TSV Gnarrenburg mit 16:21 und 16:21 geschlagen geben.

TSV Gnarrenburg – MTV Hastedt 4:4

In dieser Partie fiel die Entscheidung im gemischten Doppel. Die Augen richteten sich hier auf Christin Kästner und Axel Renken. Sie mussten gewinnen, um den Gnarrenburgern einen Punkt zu retten. Am ersten Spieltag hatte das Duo noch verloren, doch diesmal lief es besser. Die Gnarrenburger gewannen in drei Sätzen. Das 2:1 war symptomatisch für das gesamte Duell, in dem es in keinem Spiel einen deutlichen Sieger gab; so unter anderem in den Doppeln. Hier gab Jendrik Renken sein Bezirksligadebüt an der Seite von Marco Wellbrock (19:21, 19:21). Somit spielte erstmals die gesamte Familie Renken in einer Mannschaft. Eine 2:1-Doppelführung verspielte TSV in den Einzeln. Lediglich Stefan Meyer konnte sein Match mit 2:1 (18:21, 21:9, 21:15) gewinnen. Erstmals nach vier Jahren musste Manuela Renken wieder eine Niederlage in einem Pflichtspiel hinnehmen. (bz)

Vereinsmeister ermittelt

Die Badminton Vereinsmeister der Schüler und Jugend beim TSV Gnarrenburg stehen fest. 16 Spielerinnen und Spieler wetteiferten um vier Titel. Bei den Schülerinnen waren nach Absagen nur zwei Spielerinnen am Start. Ella Grotheer setzte sich gegen Amelie Busch in drei Sätzen durch.
Bei der männlichen Jugend 15, die mit der U13 in einem Achterfeld spielte, gewann Christopher Schulz vor Kilian Wellbrock. Vereinsmeister der U13 wurde Oliver Schulz. Er traf im Finale auf den zwei Jahre älteren U15-Vereinsmeister und verlor in zwei Sätzen. Die Endspielteilnehmer konnten sich dennoch jeweils zum Titelgewinn gratulieren. In der Trostrunde ging es um die Plätze zwei und drei. Hier setzte sich Silas Wiedmann gegen David Konietzko mit 21:18 und 22:20 durch.
Bei der Jugend waren fünf Jungs und ein Mädchen am Start. Gespielt wurde im doppelten KO-System. Das Finale gewann Jaret Renken gegen seinen Bruder Jendrik. Dritter wurde Jacob Becker vor Nico Renken, Luke Ahrens und Sarah Thiems. (bz/mib)