Gnarrenburg bleibt Spitzenreiter

Nach fünf Spieltagen gehört die Tabellenführung in der Bezirksligastaffel 4 weiterhin den Gnarrenburger U18-Fußballern. Die JSG ließ sich am Wochenende vom FC Hansa Schwanewede nicht aufhalten und liegt nach einem 3:0-Erfolg weiterhin dank des Torverhältnisses vor der SV Drochtersen/Assel, die am Sonnabend (15.30 Uhr) der nächste Gnarrenburger Gastgeber sein wird.
Beim vierten Sieg in Folge konnte der Spitzenreiter einmal mehr überzeugen. Das war auch nötig, denn Schwanewede war kein braver Punktelieferant, sondern ein sehr unangenehmer Gegner und vor allem bei Standards gefährlich. Gnarrenburg machte es in der Abwehr wieder sehr ordentlich, zeigte viele gute Offensivaktionen und war zwingender und eben auch treffsicherer vor dem
Gehäuse. Hinzu kam die erneut ganz starke Form von Jannis Elbrandt, der mit Tim Oerding und Jaret Renken inzwischen ein noch schwerer ausrechenbares Angriffstrio bildet.
Das hob Gästecoach Dieter Lemmermann hervor. Insgesamt ist vor den Toren nicht viel passiert. Der Schlagabtausch fand meistens zwischen den Strafräumen statt. Bei den wenigen wirklich guten Chancen brachte Tim Oerding die JSG mit einem Doppelpack (19., 33.) zur Pause auf Kurs. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel traf Jannis Elbrandt zur Entscheidung. Anschließend fuhr Gnarrenburg die Punkte solide ein. (db)

Gnarrenburger ergattern Punkt gegen Spitzenreiter

Badminton: Bezirksligist spielt in Wallhöfen zweimal unentschieden – Corona-Saison steht kurz vor dem Abschluss

Für die erste Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg neigt sich die Saison dem Ende entgegen. Zuletzt fand in Wallhöfen ein Punktspielblock statt. Der Bezirksligist spielte zweimal unentschieden. Vor dem gestrigen abschließenden Spiel gegen Rotenburg lag das Team mit 8:10 Punkten auf Rang vier.

TSV Gnarrenburg – SG Cranz Estebrügge/Hedendorf-Neukloster 4:4

Gegen den Tabellenletzten mussten die Gnarrenburger einen überraschenden Punktverlust hinnehmen. Entscheidend war der Einsatz von Michael Krispin. Die Nummer 1 des Gegners stand für sein Team nur an diesem Punktspieltag auf dem Feld und ist kaum zu schlagen. Das Gnarrenburger Herrendoppel Jaret Renken und Axel Renken zeigte eine gute Leistung, einige starke Ballwechsel, musste sich aber geschlagen geben. Einen wichtigen Punkt holten Stefan Meyer und Christian Tiedgen mit einem 2:1-Erfolg. Weniger spannend machten es Ulrike und Manuela Renken. Sie überzeugten einmal mehr und besorgten die 2:1 Führung. Manuela Renken zeigte auch im Einzel keine Schwäche und steuerte den dritten Punkt bei. Der Sieg im Spitzenspiel zwischen Stefan Meyer und Michael Krispin ging an Cranz. Meyer verlor Satz eins knapp mit 22:24, dominierte mit 21:11 im zweiten, machte im dritten dann aber zu viele leichte Fehler und unterlag mit 14:21. Tiedgen verlor sein Einzel klar in zwei Sätzen (6:21 und 13:21). Eine Niederlage gegen einen sehr erfahrenen Gegner musste Jaret Renken hinnehmen. Nach ausgeglichenem Spiel im ersten Satz verlor der junge Gnarrenburger den zweiten mit 14:21.
Es kam jetzt auf das Gemischte Doppel an, wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Mit Volker Werner und Christin Kästner hatte es in dieser Saison schon mal ganz gut geklappt. Diesmal machten es die beiden sehr spannend. Sie gewann den ersten Satz 21:15, gaben den zweiten ab (16:21), setzten sich aber im dritten mit 21:17 durch und sicherten das Remis.

SG Buxtehude/Immenbeck II – TSV Gnarrenburg 4:4

Nach der 2:6-Hinspielniederlage waren hier die Ambitionen auf einen Punktgewinn nicht so hoch, zumal sich der Gegner mit Ole Wilkens vom TSV Bremervörde verstärkt hatte. Doch die Gnarrenburger zeigten Kampfgeist und holten sich einen nicht eingeplanten Zähler.
Erwartungsgemäß startet der TSV mit einem 1:2-Rückstand nach den Doppeln. Werner/Tiedgen verloren ihre Partie klar. Jaret und Axel Renken boten ordentlich Paroli, Sie glichen nach
13:21 im ersten Satz mit einem 21:19 aus. Im dritten Durchgang hielt das Vater/Sohn-Duo lange mit, geriet nach einem 13:13-Zwischenstand etwas aus dem Tritt und verlor. Auf das Gnarrenburger Damendoppel war wie immer Verlass, Manuela Renken/Kristin Kästner musste aber gegen starke Konkurrentinnen aber konzentriert agieren, um in zwei Sätzen die Oberhand zu behalten.
Einen Bigpoint steuerte Stefan Meyer bei, der sich im 1. Herren Einzel gegen Oliver Tietz für die Hinspielniederlage revanchierte. Er gewann mit 21:15, 24:22. Christian Tiedgen hatte Pech, dass er mit Ole Wilkens einen sehr starken Gegner vor der Brust hatte und das Spiel deutlich mit 9:21 und 11:21 abgeben musste. Für den erneuten Ausgleich sorgte Axel Renken mit einem 2:0-
Sieg (21:15, 21:18). Im Dameneinzel wurde Kästner im zweiten Satz durch eine Verletzung gestoppt.
Wie im ersten Spiel musste wiederum das Gemischte Doppel über Niederlage oder Unentschieden entscheiden. Und erneut hatte Gnarrenburg das bessere Ende für sich. Es entwickelte sich ein
dramatisches Spiel mit einem sehr knappen Ausgang. Stefan Meyer/Ulrike Renken gewannen den ersten Satz gegen Björn Sahma und Nina Tietz mit 21:17, verloren danach unglücklich mit
23:25, um sich auch dank guter Aufschläge von Ulrike Renken mit 21:19 durchzusetzen. (bz/mib)

Volleyball-Beachturnier am 16.07.2022

JSG Gnarrenburg fertigt Spitzenreiter ab

U18-Mannschaft besiegt SV Drochtersen/Assel 4:1 und übernimmt Führung in Bezirksliga 4

Eine Woche nach dem 8:0-Erfolg gegen den JFV Biber haben die Gnarrenburger U18-Fußballer der tollen Leistung noch eins draufgesetzt und den Spitzenreiter SV Drochtersen/Assel ebenfalls deutlich in die Schranken gewiesen. Die JSG setzte sich am Sonnabend auf dem eigenen Platz mit 4:1 durch. Gleichzeitig übernahm das Heimteam dank des Torverhältnisses die Tabellenführung in der Bezirksliga 4.
Beim dritten Gnarrenburger Sieg in Folge gab vor allem die kämpferische Leistung den Ausschlag. Der Gastgeber hielt den Gegner über weite Strecken vom Gehäuse weg und daran hatte die
„Viererkette“ mit Till Tietjen, Jesse Schwarz, Lasse Lemmermann und Jannis Heinsohn den größten Anteil. Gnarrenburg beeindruckte D/A zudem durch das schnelle Umschaltspiel. Hinzu kam die Übersicht von Jaret Renken, der die Offensive immer wieder ankurbelte und erneut als Torvorbereiter glänzte.
Heimcoach Dieter Lemmermann war von seiner Truppe einmal mehr beeindruckt: „Wir haben einen Lauf. Der Gegner hat das Spiel nicht verloren, weil er enttäuschte, sondern wir so gut  waren.“ Den Sieg leitete Tim Oerding nach 14 Minuten mit dem Führungstreffer ein. Wenig später baute Jannis Heinsohn den Vorsprung für die sehr konzentriert gestarteten Hausherren nach einer Ecke (18.) aus. Anschließend erarbeitete sich die SV Drochtersen mehr Spielanteile. Den nächsten Treffer jedoch schaffte Gnarrenburg in der 60. Minute erneut durch Oerding, der dann auch fast mit dem Abpfiff zum 4:1- Endstand erfolgreich war. Zuvor hatte Mika Wehdemeyer (68.) für die anrennenden Gäste getroffen.
JSG Gnarrenburg: Julian Saborskich – Jesse Scharz, Jendrik Renken, Jannis Heinsohn, Jason Gerdts, Jannis Elbrandt, Till Tietjen, Lasse Lemmermann, Jannis Fleckenstein, Jaret Renken,
Tim Oerding. Eingewechselt wurden Phil Mahler und Jonathan Schell. (db)

Favoriten setzen sich durch

TSV Gnarrenburg: Vereinstitel für Manuela Renken und Stefan Meyer

Vor kurzem fanden die Vereinsmeisterschaften des TSV Gnarrenburg im Badminton Einzel statt. In einem spannenden Finale siegte Manuela Renken gegen Christin Kästner mit 21:17 und 22:20. Damit holte sie ihren insgesamt 30. Vereinsmeistertitel.
Bei den Herren kämpften acht Spieler um den Titel. Wie im Vorjahr spielten sich Christian Tiedgen und Titelverteidiger Stefan Meyer ohne Satzverlust ins Finale der Hauptrunde. Dort zog dann
Meyer ins Endspiel ein. Christian Tiedgen erreichte anschließend mit einem 21:13 und 21:17 gegen Axel Renken das Endspiel. Im Finale siegte Stefan Meyer gegen Christian Tiedgen mit 21:8 und 21:8 und konnte somit seinen fünften Titel in Folge gewinnen.

+++Neues Sportangebot beim TSV Gnarrenburg – Sport und Spiel für Kinder (6-10 Jahre)+++

Immer Montags von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr in der Halle am Kreisel. (Hermann-Lamprecht-Str.) 🙏☺️
Weitere Infos gibt es bei der Übungsleiterin Susanne Ahrens unter 04763-939186 oder susanne.ahrens1@ewetel.net 📞💻

Gnarrenburg deklassiert Tabellennachbarn

U18-Bezirksligateam fertigt JFV Biber 8:0 ab – Oerding in Torlaune und Elbrandt immer stärker

Für den JFV Biber gab es bei den Gnarrenburger U18-Fußballern nichts zu holen. Das Duell der Bezirksliga 4 endete mit einem 8:0-Erfolg der JSG, die nun gestärkt in das nächste
Heimspiel (Sonnabend, 14 Uhr) gegen die SV Drochtersen/Assel geht. Bis dahin kann der neue Tabellendritte den Kantersieg genießen. Für den Gnarrenburger Trainer Dieter Lemmermann ist das Ergebnis in der Höhe überraschend, „weil Biber eigentlich zu den besseren Teams gehört.“
Am Samstag war vom JFV Biber kaum etwas zu sehen. Das mag am schnellen Rückstand gelegen haben, den Jannis Elbrandt bereits in der ersten Minute besorgte. Gnarrenburg setzte konsequent nach, während Biber verunsichert wirkte und sich bald weitere Gegentreffer fing. Nach einem Doppelpack von Tim Oerding war das Spiel nach 15 Minuten vorentschieden und bis zur Pause gelaufen, weil die JSG den Vorsprung durch Jonathan Schell, zweimal Tim Oerding und Jannis Fleckenstein auf 7:0 ausbaute.
In der zweiten Halbzeit spielte der Gastgeber seinen Part solide herunter. Biber kam noch etwas auf und erspielte sich einige Möglichkeiten, die jedoch vom Keeper Julian Saborskich bereinigt
wurden. Auf der anderen Seite traf der mittlerweile zum Leistungsträger gewordene Jannis Elbrandt zum Endstand. Dieter Lemmermann war begeistert: „So gut habe ich meine Mannschaft
lange nicht gesehen.“
JSG: Julian Saborskich – Jesse Schwarz, Léon Brandt, Jason Gerdts, Till Tietjen, Jonathan Schell, Jannis Elbrandt, Jannis Fleckenstein, Lasse Lemmermann (50. Phil Mahler), Tim Oerding, Jaret Renken (60. Jendrik Renken). (db)

Neue Bälle für U18- und U16-Teams

Das Frühjahr startete für die Abteilung Fußball des TSV Gnarrenburg mit einer Ballübergabe im Doppelpack: Der „Freundeskreis Fußball des TSV Gnarrenburg“ übergab neue Trainingsbälle von Derbystar an die U16- und U18-Mannschaften der JSG Gnarrenburg.
„Damit zeigte der Förderverein einmal mehr, wie wichtig ihm die Unterstützung der Jugendarbeit ist: „Denn eines ist doch klar, ohne unseren Nachwuchs geht nichts!“ Stellvertretend für
das jeweilige Team richteten die Trainer Torben Taxius (U16) und Dieter Lemmermann (U18) ein großes Dankeschön an den Freundeskreis, dessen zweiter Vorsitzender Kersten Ellßel jeweils
die Bälle übergab.

U-16

Das Foto oben zeigt die U16-Mannschaft mit (jeweils von links, stehend) Trainer Torben Taxius, Luis Taxius, Philipp Gerken, Ian Noll, Tjelle Meyer, Lenn Nehring, Matthis Burfeind, Jaron Gerdau, Mike Hölling, Sponsor Kersten Ellßel vom Freundeskreis, Trainer Rainer Huntemann, (sitzend) Matteo Brandt, Gabriel Petkov, Kjell Homburg, Leon Huntemann, Bastian Schell, Laurens Häntsch, Phil Brinkmann und Lovis Borchers.

U-18

Das unter Foto zeigt das U18-Team mit (jeweils von links, hinten) Julian Saborskich, Jason Gerdts, Till Tietjen, Tim Oerding, Jonathan Schell, Jannis Elbrandt, Jesse Schwarz, Lasse Lemmermann, Sponsor Kersten Ellßel vom Freundeskreis, Trainer Dieter Lemmermann, (vorne) Jaret Renken, Jendrik Renken, Ole Peimann, Leon Brandt, Jannis Fleckenstein, Jannis Heinsohn, Jonah Aldag und Joshua Taxius.

Gnarrenburg punktet gegen Spitzenreiter

Erste Badmintonmannschaft holt im Nachholspiel ein 4:4 gegen VfL Stade II – Saison endet erst im Mai

Das erste Nachholspiel wurde gespielt: Die erste Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg kam dabei zu einem 4:4 gegen Tabellenführer VfL Stade II. Die restlichen Nachholspiele der Bezirksliga werden erst Ende April und Anfang Mai ausgetragen.
Die beiden Gnarrenburger Herrendoppel standen auf verlorenen Posten. Sowohl Patrick Oelmann/Volker Werner als auch Jacob Becker/Axel Renken verloren ihre beiden Sätze deutlich.
Das Damendoppel mit Christin Kästner/Manuela Renken demonstrierte wieder ihre Stärke in dieser Liga und setzte sich klar mit 21:5, 21:12 durch. In zwei von drei Herreneinzeln
ging es recht deutlich zu. Der 17- jährige Jacob Becker hatte sich durch gute Trainingsleistungen für seinen ersten Einsatz in der 1. Mannschaft empfohlen. Er konnte Satz eins offen gestalten und
verlor nur 17:21. Beim 10:21 in Satz zwei klappte dann nicht mehr so viel. Die Nummer 1, der erfahrene Stefan Meyer, drehte den Spieß gegen seinen jungen Kontrahenten um. Dawid Bulla war immer auf schnelle Punktgewinne aus und spielte sehr aggressiv. Diese konnte Meyer aber sehr gut kontern, ließ seinen Gegner ordentlich laufen und gewann souverän. Im zweiten Herreneinzel trafen zwei erfahrene Spieler aufeinander. Axel Renken konnte in Satz 1 bei 16:20 Rückstand alle Satzbälle abwehren und noch mit 23:21 gewinnen. Sein Gegner Jens Detlefsen steigerte sich jedoch immer mehr und holte sich die Sätze zwei und drei zum 2:4- Rückstand. Anschließend baute Manuela Renken mit Saisonsieg Nummer acht ihre Erfolgsbilanz aus und verkürzte auf 3:4. Das Mixed Christin Kästner mit Stefan Meyer hatte gegen das sehr junge Stader Duo keinerlei Probleme und holte den Punkt zum leistungsgerechten 4:4-Endstand.

Gnarrenburg: Sonderlob für Fleckenstein

Im zweiten Bezirksligaspiel hat es geklappt. Gnarrenburgs U18-Fußballer feierten beim Heimauftritt gegen den FC Hambergen den ersten Sieg in der Staffel 4. Nach dem 5:0-Erfolg würde die
JSG gerne bald nachlegen, doch die nächste Partie findet erst am 23. April ebenfalls auf dem eigenen Platz gegen den JFV Biber statt.
Die verdiente 1:3-Auftaktniederlage bei der JSG Land Hadeln hat bei der JSG Gnarrenburg Spuren hinterlassen. Das war gegen Hambergen zunächst nicht zu übersehen. Das Heimteam gab zwar gleich die Richtung vor, wirkte in spielerischer Hinsicht jedoch verunsichert und fand vor dem gegnerischen Gehäuse keine Lösungen. Für Torgefahr sorgte der Gastgeber bis zum Seitenwechsel lediglich bei Standards, die der lauernde FC leicht bereinigen konnte.
Nach dem torlosen Pausenremis und einigen deutlichen Trainerworten („Müssen viel zwingender werden“) legten sich die Gnarrenburger noch mehr ins Zeug. Allen voran der „Sechser“ Jannis Fleckenstein, der unermüdlich abräumte und das Offensivspiel aufbaute. Hambergen wurde zunehmend in Bedrängnis gebracht und zu Fehlern gezwungen, die die Gnarrenburger nun konsequent bestraften. Den Torreigen eröffnete Jaret Renken in der 50. Minute. Wenig später baute Jason Gerdts (54.) den Vorsprung bereits aus, bevor spätestens ein Doppelschlag
von Jaret Renken (59., 63.) das Spiel entschied. Den Schlusspunkt setzte Jesse Schwarz mit einem herrlichen Freistoßtor (70.) aus etwa 35 Metern.
Coach Dieter Lemmermann war zufrieden: „Wir haben uns eine Halbzeit schwer getan, doch danach hat es die Mannschaft wirklich gut gemacht.“
JSG: Julian Saborskich – Jesse Schwarz, Léon Brandt, Jason Gerdts, Jonathan Schell (46. Jannis Heinsohn), Jannis Elbrandt (46. Jendrik Renken), Till Tietjen, Jannis Fleckenstein, Ole Peimann
(46. Lasse Lemmermann), Tim Oerding, Jaret Renken (84. Phil Mahler). (db)