NEWS

Gnarrenburger zeigen sich sportlich fit

TSV verleiht 56 Deutsche Sportabzeichen, davon 30 in Gold –Saisonstart 2017 am 8.Mai

Der TSV Gnarrenburg zeichnete am vergangenen Sonnabend 51sportlichaktive Teilnehmer mit dem goldenen, silbernen oder bronzenen Sportabzeichen für das Jahr 2016 aus. Die Verleihung erfolgte durch die Verantwortliche Ute zum Felde im Vereinsheim in einer gemütlichen Runde mit anschließendem Kaffee und Kuchen. Das Deutsche Sportabzeichen gibt es bereits seit mehr als 100 Jahren. Außerhalb des Wettkampfsports ist es eine der wichtigsten und erfolgreichsten Auszeichnungen und damit ein Sportorden für jeden. Für jeden bedeutet auch wirklich für jeden, denn zur Teilnahme ist keinerlei Vereinszugehörigkeit notwendig. Je nach persönlicher Fitness und Trainingszustand können die Sportler eine der drei Leistungsstufen Bronze, Silber oder Gold erreichen. Um das Sportabzeichen zu erwerben muss jedoch mindestens eine Leistung auf der Stufe Bronze erzielt werden. Das Team um Ute zum Felde hat sich im TSV Gnarrenburg fest etabliert.Während in den letzten Jahren die Anzahl der Sportabzeichen konstant bei rund 60 ausgezeichneten Sportlern und Sportlerinnen gehalten werden konnte, war in 2016 ein kleiner Rückgang zu verzeichnen. Trotz des Rückgangs an Absolventen und Absolventinnen zeigten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in 2016 sportlich und körperlich sehr fit, da von 51 Sportabzeichen alleine 30 Sportler und Sportlerinnen Gold erreichten. Darunter Detlef Hencken (2), Melanie Blanck (2), Ralf Werner (2), Günter Bertram (3), Asa Stelling Jakobson (3), Lilja Stelling (3), Torsten Stelling ( 3), Joachim Brunckhorst (3), Stefan Meyer (4), Axel Renken (4), Olaf Wendelken (4), Dirk Bennöder (6), Sophie Facklam (8), Lara Köstermann (9), Bernd Mühlmann (9), Helga Peimann (13), Asgar Wacker (13), Sylvia Bennöder (15), Andrea Schröder (15), Jürgen Röhrs (18), Werner Stelljes (18),Frank Bargmann (19), Erna Lürßen (21), Heinz zum Felde (21), Ute zum Felde (21), Helmut Böttjer (22), Ralf Rimkus (33), Irma Böttjer (41), Günter Ludwigs (44) und Dieter Weiß (49). Es gab aber nicht nur erfolgreiche Wiederholungen, sondern auch sechs Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die das Sportabzeichen zum ersten Mal absolvierten und „sich den sportlichen Herausforderungen stellten“, so zum Felde. „Gerade beim ersten Mal
sei es nicht immer einfach und man freue sich über die erfolgreichen Ergebnisse“, betonte die Verantwortliche bei der Überreichung der Abzeichen noch einmal. Ihr erstes Sportabzeichen erhielten: Joris Blanken, Jonas Grotheer, Fritz Lütjen, Nico Renken, Christopher Schulz und Nele Steinberg. Zum wiederholten Male wurde außerdem folgenden Sportlern und Sportlerinnen das Abzeichen durch Ute zum Felde verliehen: Jacob Becker (2), Daniela Werner (2), Fiona Werner (2), Carolin zum Felde (3), Johannes zum Felde(3), Martina Grotheer-Brunckhorst (3), Marvin Mühlmann (4), Ingrid Jurissek (5), Jaret Renken (5), Jendrik Renken (5), Heike Lubes (6), Arian Bennöder (10), Kerstin Gehlken (11), Karin Stelljes (36) und Detlef Wrissenberg (37). Unter den insgesamt 56 Sportabzeichen befanden sich 13 Jungendsportabzeichen und 38 Erwachsenen sportabzeichen. Sowie fünf Familiensportabzeichen für Familie Weiß/Mühlmann, Familie Werner, Familie Bennöder, Familie Renken und Familie Stelling. Wie auch in den vergangenen Jahren, freuen sich Ute zum Felde und ihr Team immer wieder über neue Teilnehmer und Teilnehmerinnen und betonte in diesem Zusammenhang noch einmal, dass jeder das Sportabzeichen ablegen könne und dafür keine Vereinszugehörigkeit erforderlich sei. Termine für das Sportabzeichen 2017: 8., 15., 22. und 29, Mai sowie 12. und 19. Juni jeweils montags von 18.30 -20 Uhr auf dem Sportplatz Brilliter Weg. Termine für das Schwimmen und Radfahren werden kurzfristig abgesprochen. (dw)

Hinterlasse einen Kommentar

+ 4 = 8