NEWS

6. Sommerzeitlauf -Virtuell

Die Anspannung beim Orga-Team des Sommerzeitlaufes war etwas entspannter wie in den Vorjahren bei der Durchführung der Präsenzveranstaltung.
Wetter, Streckenabsicherung, Verpflegung und Zeitnahme, all das war in diesem Jahr nicht zu bedenken und schaffte die Möglichkeit der Teilnahme an der eigenen Veranstaltung.
Und so freute man sich am Meldeschluss über 176 Starter*innen.
Eröffnet wurde die Veranstaltung am Samstag pünktlich um 00:01 Uhr durch den Abteilungsleiter Ralf Rimkus und seinem Begleiter Ingo Schilling. Der Grund für diese ungewöhnliche Startzeit: Ingo ist Allergiker. Trotz der ungewöhnlichen Startzeit liefen die Beiden auf der Originalstrecke in 48:04 Minuten ins Ziel.
Ein „Vielen Dank an die Organisatoren“ gab es von Silvia Schröder aus Sandbostel, die auch ihre laufbegeisterten Männer motivierte. Sie freute sich genau wie Hanna Burfeind (TSV Bremervörde) über die Ausrichtung des Laufes, auch wenn es „nur“ virtuell ist.
„Die Herausforderung gegen die Uhr zu Laufen und keinen Gegner zu haben erfordert schon einige Motivation“ so Hanna Burfeind, die aber mit ihrer Zeit von 24:11 min über die 5 Km zufrieden war.
Neben vielen regionalen Laufgrößen wie Manfred Brandt (TSV Mehedorf) und dem ältesten Teilnehmer Herbert Söhl (TSV Ebersdorf) freute sich der Veranstalter über die Beteilung der befreundeten  Laufabteilung des SV Hepstedt/Breddorf, die auch in der Vergangenheit in großer Anzahl am Start waren.
Mit insgesamt zehn Teilnehmern*innen stellten sie nach dem Lauftreff Gnarrenburg (21 Teilnehmer*innen) nicht nur die größte Gruppe, sondern auch mit Karsten Glinsmann (17:00min) den schnellsten Läufer über die 5 km Distanz.
Ein starkes Team stellte auch die Firma Horstschäfer mit dem WIR Vorsitzenden und Chef Hanjo Postels, die Corona Konform in Zweiergruppen an den Start gingen.  Eine Teambuilding  Maßnahme in Corona Zeiten die gerne angenommen wurde, so Hanjo Postels und mal nicht per Videokonferenz und Mund-Nasen-Bedeckung.
Schnellster Läufer in 34:00 min über die 10 Km war Bastian Siemes von der SC Rot-Weiß Oberhausen.
Schnellster Krümel war Mia Keim von der GTV Bremerhaven, sie brauchte für die 1100m nur 05:00 Minuten. Schnellster Walker über die 5 km war Axel Ganser in 34:18 min.
Vergessen wollen wir auch nicht die Familie Grotheer vom TSV die im Krümellauf teilgenommen haben und Faye Bollmeyer die die Leichtathletik Abteilung mit 29:48min über 5 Km vertreten hat.
Dank der Unterstützung durch die Sparkasse Rotenburg-Osterholz konnten sich zum Abschluss noch fünf Teilnehmer*innen über einen Sonderpreis freuen, die per Zufallsgenerator ausgelost wurden.  Die Preisträger werden in den nächsten Tagen informiert. Als stärkste Gruppe darf sich der SV Hepstedt/Breddorf über 100€ für die Mannschaftskasse freuen.
Resümee: Die Entscheidung die Veranstaltung als virtuellen Lauf durchzuführen wurden mit 176 Anmeldungen voll erfüllt. Jetzt freuen wir uns auf 2022 und hoffen, dass wir uns dann am Startpunkt an der Oste-Hamme-Schule wiedersehen.
Zu guter Letzt: Der Administrator von Wattzeit.de, Thomas Hargus (TSV Otterndorf/SC Elite) lief die 10Km Distanz in 01:04:00 Std.
Vielen Dank Thomas.