NEWS

Aus fürs Überraschungsteam

JSG Gnarrenburg scheitert im U16-Bezirkspokal-Halbfinale am JFV Borstel-Luhdorf

Die nächste Bezirkspokalüberraschung ist den Gnarrenburger U16-Fußballern nicht gelungen. Das Lemmermann-Team, das mit dem TuS Zeven, TSV Apensen und Buchholzer FC bereits drei Favoriten bezwungen hatte, unterlag am Sonntag auf dem eigenen Platz dem JFV Borstel-Luhdorf mit 2:6 und verabschiedete sich im Halbfinale aus dem Wettbewerb.

Beim Seitenwechsel bahnte sich ein weiterer Favoritensturz an. Der ungeschlagene Landesligist aus Borstel hatte zwar mit dem Spielbeginn das Kommando
übernommen und bereits nach drei Minuten durch Patrick Böhmer einen Treffer vorgelegt, die Führung jedoch beim heftigen Nachsetzen nicht ausbauen können und sich von den leidenschaftlichen Hausherren zweimal auskontern lassen. Den Ausgleich besorgte Jason Gerdts per Elfmeter (30., Foul an Renken) und die
glückliche Gnarrenburger Pausenführung Jaret Renken nur vier Minuten später, als er das Leder im Fallen noch im Gehäuse unterbrachte. Verantwortlich für die
in der Luft liegende nächste Pokalüberraschung war nicht zuletzt der überragende Keeper Julian Saborskich, der die anrennenden Gäste mit mehreren Paraden
zur Verzweiflung brachte.
In der zweiten Halbzeit konnte das weiterhin lauernde Heimteam noch einige Zeit mithalten. Daran sollte der schnelle Ausgleich von Patrick Böhmker (48.) nichts ändern. Als jedoch eine verunglückte Flanke von Fynn Sandgaard (60.) als „Bogenlampe“ unhaltbar zum 2:3 im Gehäuse landete, war die Gnarrenburger Gegenwehr gebrochen.
Zum Ende hin gab es beim Außenseiter Auflösungserscheinungen, die der durchziehende Landesligist eiskalt mit weiteren Gegentreffern bestrafte. Den letztlich verdienten 2:6-Endstand besorgten Rig-Matten Bartsch (73.), Leif Sörensen (79.) und Justin Krumböhmer (80.). Die Enttäuschung über das Aus hielt sich bei
Trainer Dieter Lemmermann in Grenzen: „Wir haben uns teuer verkauft und es dem Favoriten lange schwer gemacht. Doch der Gegner war zu stark. Außerdem
mussten wir mit Tim Oerding einen ganz wichtigen Spieler ersetzen.“

JSG Gnarrenburg: Julian Saborskich – Till Tietjen, Jesse Schwarz, Phil Mahler, Cedric Grabau, Jannis Elbrandt, Jason Gerdts, JanHendrik Grabau, Jannis Heinsohn, Jaret Renken, Léon Brandt. Eingewechselt wurden Michel Schlüter, Lasse Lemmermann und Jonathan Schell. (db)

Hinterlasse einen Kommentar

+ 68 = 69