NEWS

Gnarrenburger Leichtathleten erfolgreich in Bad Harzburg

Am zweiten Augustwochenende fanden in Bad Harzburg die gemeinsamen Landesmeisterschaften der Verbände Niedersachsen und Bremen im Mehrkampf der Altersklasse  U 16 statt.

Es sollten also bei den männlichen Jugendlichen die Sieger im Vier- und Neunkampf und bei den weiblichen Jugendlichen die Siegerinnen im Vier- und Siebenkampf ermittelt werden.

Bei der weiblichen JUgend W 14 ging Larissa Weber an den Start. Am Samstag musste sie ihre Fähigkeiten im Hochsprung, Weitsprung, 100 m Sprint und im Kugelstoßen unter Beweis stellen. Im Hochsprung( 1,40 m) und im Weitsprung( 4,54 m) gelangen ihr neue persönliche Bestleistungen und in den beiden weiteren Disziplinen kam sie nahe an ihre bisherigen Bestleistungen heran. In einem fast dreißigköpfigen Teilnehmerfeld belegte sie im Vierkampf einen sehr guten 9. Platz. Dabei verpasste sie den achten Platz ( bis zu dieser Platzierung wird offiziell geehrt) nur um ganze 8 Punkte!

Aber noch besser gestaltete sich der zweite Tag. 80 m Hürdensprint, Speerwurf und 800 m standen auf dem Proramm. Dabei gelangen ihr im Hürdensprint ( 14,11 sek.) und im abschließenden 800 m Lauf ( 2:43,53 min.) wieder zwei pers. Bestleistungen und sie konnte sich über insgesamt 3218 Punkte freuen, sich um zwei Plätze verbessern und einen hervorragenden 7. Platz belegen!

Auch Alyssa Ringe hatte sich einiges vorgenommen. Das sie zu besten Diskuswerferinnen ihrer Altersklasse ( W 15 ) in Norddeutschland gehört hat sie ja schon unter Beweis gestellt. Und sie ist auch eine ausgezeichnete Mehrkämpferin! Sie beendete den Wettkampf am ersten Tag auf Gesamtrang 2 und konnte sich schon Vizemeisterin im Vierkampf nennen. Dabei gelang ihr mit 5,05 m im Weitsprung eine pers. Bestleistung. Doch das war nicht genug. Am zweiten Tag konnte sie weiter auftrumpfen: pers. Bestleistung im 80 m Hürdensprint ( 13,44 sek.), pers. Bestleistung im Speerwurf ( 29,04 m) und pers. Bestleistung im abschließenden 800 m Lauf ( 2:48,63 min.). Das hieß, Vize- Landesmeisterin auch im Siebenkampf mit insgesam 3469 Punkten. Das sind 430 Punkte mehr als im Vorjahr. Eine großartige Entwicklung!

Diese Steigerungen bei Larissa und Alyssa sind schon außergewöhnlich und sprechen für die Fähigkeiten und die Stärke beider Athletinnen. Solche Leistungen müssen im Rahmen eines körperlich und auch mental stark belastenden Wettkampfes erst einmal abgerufen werden. Das ist schon bemerkenswert!

Leider lief es für Selly Mahrholz-Born, die dritte im Bunde, nicht ganz so erfolgreich. Auch sie konnte sich über eine pers. Bestleistung im Speerwurf ( 17,67 m ) freuen. Doch in den anderen Disziplinen konnte sie leider nicht ganz an ihre Vorjahresergebnisse anknüpfen. Dazu kam ein Streichergebnis im Hochsprung, denn hier blieb sie ohne gültigen Versuch.Trotzdem reichte es im Mannschaftsergebnis für Larissa, Alyssa und Selly noch zu einem guten achten Platz, so dass es auch für Selly eine Urkunde gab.

Celine Ringe startete ebenfalls in der Altersklasse W 15. Sie entschied sich für den Vierkampf. Bei ihrer ersten Teilnahme bei einer solch großen Veranstaltung war ihr die Nervosität anzumerken. Sie versuchte wirklich alles, konnte aber zwei Streichergebnisse ( Weitsprung und Hochsprung ) nicht verhindern. Das war sehr schade für sie aber trotzdem war dieser Wettkampf letztendlich eine positive Erfahrung.

Hinterlasse einen Kommentar

70 + = 78