NEWS

Jannis Heinsohn gewinnt den Moorteufel-Cup

Gnarrenburger Badmintonspieler setzt sich im Endspiel beim gutbesetzten Turnier in Wallhöfen gegen Jendrik Renken durch

Mit sieben Spielern beteiligte sich die Badmintonabteilung des TSV Gnarrenburg am Moorteufelcup des TSV Wallhöfen. Für die Nachwuchsspieler war es wie in jedem Tag ein interessantes Turnier. Bei ihnen machte sich jedoch bemerkbar, dass wegen der Hallenrenovierung in Gnarrenburg neun Monate lang nur sehr eingeschränkt trainiert werden konnte.

Beiden Jungen U9 absolvierten Oliver Schulz und Luca Mustaficic fünf Spiele. Das vereinsinterne Duell gewann Schulz in drei Sätzen (21:11, 21:23, 21:14) und belegte Platz vier vor seinem Vereinskollegen.

Jungen U11: Christopher Schulz erwischte keinen guten Tag und musste sich bei vier Partien mit einem Sieg begnügen.

Jungen U13: Hier stellte der TSV Gnarrenburg vier der zwölf Teilnehmer. Im Viertelfinale gewann hier Jannis Heinsohn überraschend deutlich mit 21:14 und 21:9 gegen den an 1 gesetzten Ruven Schröder (Pennigbüttel). Auch Rico Mustaficici setzte seine Erfolgsserie im Viertelfinale fort und setzte sich gegen den an 3 gesetzten Mark Ahlers (Pennigbüttel) mit 21:17 und 21:13 durch.
Jendrik Renken schaltete Michael Lemmer aus (21:14 und 21:4). Somit standen drei Gnarrenburger im Halbfinale und es kam zum ersten Vereinsduell. Jendrik Renken bezwang Rico Mustaficic mit 21:8 und 21:15. Heinsohn gewann locker mit 21:12, 21:7 gegen Paul Martens. Im spannenden Gnarrenburger Finale holte sich Jannis Heinsohn den ersten Satz knapp mit 21:18. Im zweiten lief dann nicht mehr viel zusammen bei Jendrik Renken, der mit 10:21 verlor. Rico Mustaficic verlor das Spiel um Platz drei. Für Nico Renken blieb Platz12.

Hinterlasse einen Kommentar

+ 26 = 36