NEWS

Gute Ergebnisse bei Landesmeisterschaften für Gnarrenburger Leichtathleten

Alyssa Ringe bei der Siegerehrung

Bei strahlendem Sonnenschein war diese Veranstaltung vom NLV und dem örtlichen Ausrichter Coronakonform sehr gut organisiert. Und auch die über 800 gemeldeten Athlet:innen trugen durch ihr diszipliniertes Verhalten zum reibungslosen Ablauf bei.
Vom TSV Gnarrenburg hatten sich im Vorfeld Dunja Eileen Wagener , WJU 16 der Altersklasse der 14 jährigen Mädchen und Alyssa Ringe , WJU 20 qualifizieren können.
Für Dunja begann der erste Wettkampftag am Samstag mit dem Hammerwurf. Eine Disziplin die noch recht “ jung “ im Angebot der Leichtathletikabteilung des TSV Gnarrenburg ist . Auch hier wurde sehr schnell deutlich, daß die Aktiven durch das Fehlen einer entsprechenden Trainingsmöglichkeit ( es fehlt in Gnarrenburg zu diesem Zweck nach wie vor der auch für diese Disziplin nutzbare Diskuswurfring ) erhebliche Nachteile im Wettkampf haben; Training auf der Tartanbahn – Wettkampf auf einem glatteren Betonbelag ! Die Gewöhnung fiel schwer . Trotzdem kämpfte sich Dunja nach einigen Unsicherheiten in den Wettkampf. Ihr bester von sechs Versuchen mit der 3 kilo schweren Eisenkugel landete bei 26,36 m. Das bedeutete Platz vier und gleichzeitig war es ein neuer  ! Sie verbesserte die alte Marke um mehr als fünf Meter !Eine großartige Leistung gerade unter Berücksichtigung der bereits geschilderten Bedingungen !
Nach diesem guten Ergebnis konnte sie relativ locker in den nächsten Wettkampf, das Kugelstoßen gehen. 8,44 m bedeuteten eine neue persönliche Bestleistung und wiederum Platz vier !

Dunja Eileen Wagener und Alyssa Ringe

Am Sonntagmorgen mußte Dunja gleich um 10 Uhr zu ihrer dritten Disziplin , dem Speerwurf , antreten. Konzentriert und motiviert durch die guten Ergebnisse des Vortages begann sie den Wettkampf. Ihr bester Versuch mit dem 500 Gramm schweren Wurfgerät landete bei 27,14 m. Damit verbesserte sie ihre Bestleisung aus dem Vorjahr um über drei Meter ! Sie verpasste den Sprung auf das Siegerpodest um 33 cm und wurde auch in ihrem dritten Wettkampf gute vierte ! Alles in allem war Dunja mit der Teilnahme an ihren ersten Landesmeisterschaften sehr zufrieden !
Eine knappe Stunde nach Beendigung des Speerwurfes stieg auch Alyssa Ringe in das Wettkampfgeschehen ein ! Ihre Disziplin ist der Diskuswurf . Durch eine im Schulsport zugezogene Verletzung am Fußknöchel vor vier Wochen war eine Teilnahme an den LM lange unsicher, der Knöchel dick angeschwollen, jeder Schritt bedeutete Schmerzen ! Aber sie wollte teilnehmen , unbedingt. Der Knöchel wurde medizinisch versorgt, trainiert wurden Kraft und Stabilisation, Würfe wurden vermieden . Während des Wettkampfes wurde der Knöchel dur eine Bandage stabilisiert.
Bei den Probewürfen vor dem Wettkampf war noch eine verständliche Unsicherheit zu bemerken. Doch sie konnte sich fast schmerzfrei bewegen. Das gab Sicherheit! Und so landete ihr weitester Versuch bei 36,02 m. Nur 22 cm unter ihrer persönlichen Bestleistung ! Das war kaum zu erwarten und ganz hervorragend ! Am Ende eines sehr spannenden Wettkampfes freute sich Alyssa sehr über die Weite aber noch mehr über den zweiten Platz, den Vizemeistertitel !