NEWS

Larissa Weber gewinnt Pokalhochsprungwettbewerb in Hammah

Der Leichtathletiknachwuchs des TSV Gnarrenburg präsentiert sich zum Saisonende in toller Form! Am vergangenen Sonntag war die LG Nord Stade Ausrichter eines Sportfestes . Stattgefunden haben die Wettkämpfe auf der Sportanlage an der Schule in Hammah . Angeboten wurde neben dem klassischen Dreikampf auch das Kugelstoßen und ein besonderer Hochsprungwettbewerb. Der Pokalhochsprung! Bei dieser Wettkampfform wird zu Beginn die Körpergröße gemessen und später die Differenz zur gesprungenen Höhe ermittelt. Gleichzeitig fließt das Ergebnis in die Vierkampfwertung der jüngeren Altersklassen bis JU 16.
Vom TSV Gnarrenburg nahmen sechs Athleten an dieser Veranstaltung teil. Jüngste Teilnehmerin war Sinja Hocke. Sie ging in der Altersklasse der  neunjährigen Mädchen ( WKU 10 ) an den Start. Dabei erzielte sie im Ballwurf mit 20,50 m eine neue pers. Bestleistung und konnte damit in ihrer Altersklasse die größte Weite erzielen. Zusammengerechnet mit den Resultaten aus den beiden anderen Disziplinen konnte sie am Ende 773 Punkte erreichen und einen guten vierten Platz belegen.
Felicia Kück ist ein Jahr älter und war bei den WKU 12, Jahrgang 2009, nicht zu schlagen. So weit wie sie warf kein anderes Mädchen den Schlagball ( 30,50 m). Kein anderes Mädchen sprang weiter ( 3,78 m, neue pers. Bestleistung ) und kein anderes Mädchen sprang höher ( 1,16 m ). Zusammen mit der neuen pers. Bestzeit über 50 m ( 8,3 sek. ) erreichte sie im Dreikampf 1.143 Punkte und im Vierkampf 1.431 Punkte. Beides neue pers. Bestleistungen und jeweils Platz 1 . Zudem bringen sie beide Punktzahlen in die Bezirksbestenliste. Ein super Wettkampf!
Bei den zwölfjähringen Mädchen sorgte Dunja Eileen Wagener wieder einmal für den Sieg. 11,7 sek. über 75 m, 3,70 m im Weitsprung, 33,50 m im Ballwurf und 1,24 m im Hochsprung reichten zu souveränen Siegen im Dreikampf ( 1.164 P. ) und im Vierkampf ( 1.506 P. ). Außerdem gewann sie auch den Kugelstoßwettbewerb ihrer Altersklasse mit 7,84 m .
In der MJU 18 war Stefan Schumacher Alleinunterhalter. Er gewann den Dreikampf mit insgesamt 1.702 Punkten. Eine pers. Bestleistung erreichte er dabei im Kugelstoßen mit 10,05 m.
Bei der WJU 18 wollte Alyssa Ringe nach langer Verletzungszeit und der darauf folgenden langsamen Aufbauarbeit wissen, wo sie zum Saisonabschluss steht. Und es war ein tolles Comeback ! Gleich im ersten Wettbewerb, dem Kugelstoßen, konnte sie mit 11,57 m ihre bisherige Bestweite um fast einen ganzen Meter verbessern! Überragend. So weit stieß niemand an diesem Tag ! Im 100 m Sprint und im Weitsprung erzielte sie nach der langen Pause wieder ansprechende Ergebnisse so dass am Ende 1.729 Punkte für den Dreikampf zu verbuchen waren . Platz 1.
Dann kam der Hochsprung ! Der Pokalhochsprung ! In diesen Wettbewerb ging sie gemeinsam mit ihrer Vereinskameradin Larissa Weber , ebenfalls WJU 18. Larissa hatte vorher schon mit einer glänzenden Zeit von 13,0 sek. über die 100 m auf sich aufmerksam gemacht ! Jetzt der Hochsprung. Diesen Wettkampf gewann mit 1,56 m Alyssa Ringe ! Einstellung der pers. Bestleistung. Nach der langen Unterbrechung kaum zu erwarten gewesen ! Großartig ! Doch sie gewann nicht den Pokal . Den machte ihr Larissa Weber streitig. Sie gewann ihn mit übersprungenen 1,48 m. Neue persönliche Bestleistung ! Sie gewann den Pokal , weil die Differenz zur Körpergröße bei ihr geringer war ! Ein toller, absolut herausragender Wettkampf der beiden TSV Athletinnen! So gerüstet kann es jetzt in die Vorbereitung für die Wintersaison gehen!!

Die Hochspringerinnen Larissa Weber, Felicia Kück und Alyssa Ringe

Hinterlasse einen Kommentar

53 + = 61