NEWS

Mitgliederversammlung des TSV Gnarrenburg

Die Sanierung der Turnhalle am Brilliter Weg hat das Sportjahr des TSV Gnarrenburg nicht gerade einfach gemacht. Am Freitag hielt der Verein während der Mitgliederversammlung Rückschau. Die Halle ist nun fertig und als„ Sorgenkind“ bleiben die Herrenfußballer des Vereins. Ein Klassenerhalt der ersten Herrenmannschaft ist in großer Gefahr und auch ein neuer Fußballobmann ließ sich am Freitag nicht finden. Der erste Vorsitzende Helmut Riggers blickte am Freitag auf das Sportjahr zurück. Die Hallensanierung dauerte länger als geplant, so dass die Sportler viele Monate die Hallen in Kuhstedt, Brillit, Karlshöfen und Oerel nutzen mussten. Eine Seniorengruppe machte sogar im Vereinsheim Sport. Wegen der Hallensanierung konnten auch Veranstaltungen wie das Hallensportfest und das Leichtathletik-Fest nicht stattfinden. „Dieses haben wir im Haushalt gemerkt, denn die Einnahmen fehlten, aber auch die Werbung für unseren Verein entfiel durch diese Ausfälle“, so Riggers. Gute Stimmung kam bei Riggers auch nicht beim Blick auf die Mitgliederzahlen auf. Mit 1323 Mitgliedern verzeichnet der Verein vier Prozent weniger Menschen im Verein.„ Wir denken, dass das mit der Beitragserhöhung im vergangenen Jahr und auch mit der Hallensanierung zusammenhängt“, erklärte Riggers. Als „unser größtes Sorgenkind“ bezeichnete Riggers die erste Herren-Fußballmannschaft. „Ein kleiner Kader und Verletzungspech haben dafür gesorgt, dass wir ganz unten drinstehen. Ich hoffe Thomas Fenslau kann den Klassenerhalt mit dem Team noch erreichen. Ab dem Sommer wird Mirco Böttjer als neuer Trainer das Team führen“, so Riggers. Erfreuliches gab es aus den vielen weiteren Sparten des Vereins zu berichten. Die Badminton Mannschaften spielen sehr erfolgreich, zwei Dart-Mannschaften sind überregional dabei und auch der Mad-House-Cup der Dartabteilung zog zahlreiche Dart-Spieler aus ganz Deutschland an. Am 17.März findet diese Veranstaltung wieder im Gnarrenburger Festsaal statt. Die Leichtathletik-Abteilung freute sich besonders über die Erfolge von Alyssa Ringe und Larissa Weber, die auf Landesebene ganz vorne dabei sind. Die Tischtennis-Sparte hat derzeit besonders gute Nachwuchsspieler und auch die Karate-Abteilung freut sich über eine gute Beteiligung an ihrem Turnier. Die Lauftreff Gruppe bereitet bereits den nächsten Sommerzeit-Lauf vor. Er findet am 15. April in Gnarrenburg statt. Ortsbürgermeister Ralf Rimkus gratulierte im Namen der Gemeinde zur neuen Homepage des Vereins, die Rimkus als „sehr gelungen“ bezeichnete. Er bat zudem darum, dass alle Vereine der Gemeinde das neu entstehende Bürgerhaus mit Leben füllen sollten. „Es soll wirklich ein Treffpunkt für alle Vereine und Institutionen sein“, betonte der Ortsbürgermeister. Karsten Burmester hielt den Kassenbericht. Einnahmen von rund 106000 Euro standen Ausgaben von rund 104000 Euro gegenüber. Der Vorstand wurde einstimmig von den74 anwesenden Mitgliedern entlastet. Der  Tagesordnungspunkt Wahlen gestaltete sich unproblematisch. Alle zur Wahl stehenden Mitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Nur das Amt des Fußballobmanns konnte nicht wieder besetzt werden. Manfred Wellbrock hatte diesen Posten kürzlich aufgegeben. „ Wir hoffen, in den nächsten Wochen eine Lösung zu finden“ betonte Helmut Riggers.

Hinterlasse einen Kommentar

+ 65 = 68