NEWS

Alyssa Ringe wird Vize Landesmeisterin im Diskuswurf

Am letzten Wochenende fanden im Göttinger Jahnstadion die Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und der M/W Jugend U 18 in den Einzeldisziplinen statt. Bei warmen Sommertemperaturen , guten äußeren Bedingungen, einer sehr guten Wettkampfatmosphäre und einer fast perfekten Organisation waren viele sehr gute Leistungen zu bewundern. Auch Stefan  Schumacher, Larissa Weber und Alyssa Ringe vom TSV Gnarrenburg trugen zu diesen guten Leistungen bei! Als erste der drei Gnarrenburger Athleten ging Larissa Weber bei den 400 m an den Start. Sie hat erst in dieser Saison ihre Leidenschaft auch für die Stadionrunde entdeckt und trainiert seitdem sehr diszipliniert und intensiv. Sie ging das Rennen leider etwas zu zögerlich an , kämpfte sich aber immer weiter an die führenden heran. Nach Abschluss aller Vorläufe konnte sie sich über einen achten Rang freuen denn dieser Platzierung reicht , um bei der offiziellen Siegerehrung dabei zu sein. Das ging schon mal gut los! Dann ging es zu 100 m Sprints. Auch in dieser Disziplin konnte sich Larissa für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften qualifizieren. Hier kam sie in 13,32 sek. knapp an ihre persönliche Bestleistung ( 13,19 sek.) heran.
Auch Stefan Schumacher hatte sich in der Altersklasse M JU 18 für den 100 m Sprint qualifizieren. Er erwischte in seinem Lauf einen ordentlichen Start, machte Meter und Meter gut und war am Ende überglücklich über eine neue pers. Bestzeit von 11,66 sek. Damit qualifizierte er sich für die Zwischenläufe. Dort lief es dann nicht ganz so gut und er verpasste mit 11,75 sek. den Endlauf knapp. Trotzdem überwog die Freude über zweimal gelaufene Bestzeit.
Dann hatte Alyssa ihren ersten Wettkampf. Sie reiste als Vize Landesmeisterin im Diskuswurf der WJU 18 an. Gehörte somit zu den Favoritinnen. In einem überaus starken Teilnehmerfeld stellte sie sich diser Herausforderung! Und sie hielt diesem Druck mit Bravour stand. Mit der zweitbesten von ihr jemals geworfenen Weite ( 33,92 m ) konnte sie ihre Platzierung vom Vorjahr wiederholen! Starke Leistung! Die Freude war entsprechend groß!
Zum Abschluss des ersten Tages musste Stefan noch zum Speerwurf. Mit der fünfbesten gemeldeten Weite war auch der Druck recht groß! Aber auch Stefan zeigte, dass er im Verlauf der Saison sehr gut trainiert hat und sich der Konkurrenz selbstbewusst stellen kann. Der Wettkampf entwickelte sich wie erwartet spannend. Und nach dem letzten , dem sechsten , Versuch war klar, dass Stefan als dritter auf dem Siegerpodest Platz nehmen durfte. Aus Gnarrenburger Sicht ein sehr überzeugender erster Tag.
Der zweite Tag begann für Stefan mit dem Weitsprung. Hier zählte Stefan nicht zu den Favoriten. Die ersten neun der Bestenliste sprangen in der Saison schon über 6 Meter. Da soll Stefan demnächst auch landen und dafür wird auch trainiert. Im Moment geht es erst einmal darum, Wettkampferfahrung zu sammeln und Sicherheit in die Sprünge zu bekommen. So zeigte er auch ansprechende Leistungen , kam aber über den Vorkampf nicht hinaus. Das war nach den Leistungen des ersten Tages zu verschmerzen !
Tragischer erging es Alyssa Ringe. Sie konnte sich im Vorfeld für den Dreisprung und den Weitsprung qualifizieren. Aber eine alte Knieverletzung machte sich bemerkbar und so entschlossen sich Trainer und Athletin, die Wettkämpfe abzubrechen! Gesundheit geht vor !
So lag es an Larissa Weber, den TSV Gnarrenburg weiterhin gut zu vertreten. Das machte sie klasse. Über 100 m Hürden sprintete sie zu einer neuen persönlichen Bestzeit ( 16,36 se.). Eine neue per. Bestzeit ( 27,18 sek. ) gelang ihr auch über die halbe Stadionrunde, die 200 m.
Jetzt geht es aber weiter. Man könnte sagen: nach den Landesmeisterschaften ist vor den Norddeutschen Meisterschaften. Die finden am 20. und 21. Juli in Hannover statt. Auch für diesen Wettkampf konnten sich die Gnarrenburger Leichtathleten bereits qualifizieren ! Und sie werden mit Sicherheit wieder ihr Bestes geben !!

Larissa Weber, Alyssa Ringe und Stefan Schumacher

Stefan Schumacher ( vierter von links, rotes Trikot) bei seinem 100 m Sprint

Hinterlasse einen Kommentar

61 + = 66