NEWS

Titelregen für Gnarrenburger Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften

Der TV Scheeßel war am letzten Samstag Ausrichter der Kreismeisterschaften der Leichtathleten. Wie in anderen Sportarten war auch hier alles etwas anders als in den Vorjahren. Hygienekonzept, Voranmeldungen für Besucher , Betreuer und Trainer , Einlasskontrollen und Abstandsregelung. Trotz erschwerter Bedingungen war der TV Scheeßel ein guter Gastgeber und hatte in Zusammenarbeit mit dem KLV Rotenburg ein gutes und stimmiges Konzept erarbeitet. Und auch der Zeitplan passte fast immer ! Etwa 100 Athleten , von den ganz jungen bis zu den Senioren, hatten sich im Stadion Waidmannsruh eingefunden.
Für die Altersklasse der WKU 12 ( 10 und 11 jährige Mädchen ) gingen Maire Feindt, Sinja Hocke, Faye Bollmeyer, Felicia Kück und Mia Sophie Bunger im Dreikampf an den Start . Für alle bedeutete dieser Wettkampf eine Wundertüte. Keine der jungen Athletinnen hatte in diesem Jahr einen Wettkampf bestritten. Es galt nun , die im Training erarbeiteten Grundlagen in Wettkampfleistung umzusetzen. Natürlich war die Aufregeung riesengroß ! Doch um das schon einmal vorweg zu sagen : an diesem Tag passte fast alles ! Maire Feindt und Sinja Hocke sorgten bei den 10 jährigen Mädchen schon gleich einmal für einen Doppelsieg! Maire wurde mit 1036 Punkten Kreismeisterin vor ihrer Teamkollegin Sinja die es auf 912 Punkte brachte ! Beide Athletinnen konnten sich in allen drei Disziplinen ( Schlagball, 50 m Sprint und Weitsprung ) deutlich zum Vorjahr verbessern !
Die 11 jährigen Mädchen standen diesem Ergebnis kaum nach : Felicia Kück erzielte 1280 Punkte und wurde Kreismeisterin! Faye Bollmeyer wurde mit sehr guten 1050 Punkten vierte . Beide wussten vor allem im Sprint und im Weitsprung zu überzeugen ! Felicia sprang 4,32 m ; so weit wie sonst keine der Konkurrentinnen. Und Faye sprang 4,05 m . Eine Verbesserung zum Vorjahr um 80 cm . Großartig ! Nicht vergessen möchte ich natürlich Mia Sophie Bunger . Sie absolvierte in Scheeßel ihren allerersten Wettkampf überhaupt ! Mit Ruhe und Konzentration konnte sie sich am Ende über 809 Punkte und Rang sieben freuen . Aber nicht nur über die einzelnen Ergebnisse konnte gejubelt werden ! Alle fünf durften zum Schluss den Titel der Kreismeister in der Mannschaftswertung entgegennehmen. Mit gut 200 Punkten Vorsprung vor den Vertreterinnen der LAV Zeven ! Trotz aller Schwierigkeiten in diesem Jahr konnten sie ihre tollen Trainingsleistungen unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen.  Ein großes Kompliment an diese fünf !!
Etwas später griffen dann auch die etwas älteren Athletinnen und Athleten des TSV Gnarrenburg in das Wettkampfgeschehen ein . Bei den 13 jährigen Mädchen setzte sich Dunja Eileen Wagener durch und wurde Kreismeisterin im Dreikampf. Das war schon super . Aber Dunja trat auch zusätzlich noch im Kugelstoßen und im Speerwurf der WJU 16, W 14 an , da in ihrer Altersklasse beide Disziplinen nicht vorgesehen waren . Im Kugelstoßen sicherte sie sich den Titel und im Speerwurf wurde sie Vizemeisterin !
Inka Wöhltjen, eigentlich seit dem letzten Herbst eher auf den längeren Laufstrecken zu Hause , versuchte sich seit langer Zeit auch mal wieder im Dreikampf und wurde tatsächlich Kreismeisterin bei den 15 jährigen Mädchen. Sie trat zusätzlich noch im Speerwurf an und sicherte sich auch hier den Meistertitel .
Auch für Svea Poppe war es seit über einem Jahr Unterbrechung der erste Wettkampf . In der Altersklasse WJU 18 war kein Dreikampf vorgesehen. Sie trat daher in den Einzeldisziplinen 100 m Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen an . Im Sprint belegte sie Platz drei und im Weitsprung und im Kugelstoßen durfte sie sich über die Vizemeisterschaft freuen.
Alyssa Ringe trat als Wettkampferfahrenste bei der WJU 20 an den Start : 100 m = Platz 1 ; Weitsprung : Platz 1 ; Kugelstoßen : Platz 1 und zu guter letzt noch der Speerwurf : Platz 1 !! Vier Disziplinen, vier Siege ! Große Klasse !!
Ihre Schwester Celine Ringe hat sich nach langer krankheitsbedingter Unterbrechung eindrucksvoll zurückgemeldet ! Auch sie in der WJU 20 am Start. Sie belegte Platz 2 im Kugelstoßen hinter ihrer Schwester Alyssa ! Das war stark !
 Ja , auch im Frauenbereich ging eine Athletin des TSV an den Start. Therese Stelljes stellte sich im 100 m Sprint, im Weitsprung und im Kugelstoßen der Konkurrenz. Das gelang ihr eindrucksvoll . Sie konnte sich in allen drei Disziplinen den Titel der Kreismeisterin sichern .

Fazit : trotz Coronabedingter Pause, dem späten Start in die Saison und den Auflagen während des Trainings haben die Gnarrenburger Leichtathleten , jung und schon etwas älter, gezeigt, dass der Spaß und die Begeisterung für diese vielseitige Sportart erhalten geblieben sind ! Und auch ein großes Dankeschön an die Eltern für ihre großartige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit !

das erfolgreiche Quintett der WKU 12: hintere Reihe : Felicia Kück, Mia Sophie Bunger . Vorne : Faye Bollmeyer, Maire Feindt und Sinja Hocke