NEWS

U15-Landesligaquali

JSG Gnarrenburg – Buchholzer FC 1:3

Renkens Führung reicht nicht zum Sieg

Nach der knappen 2:3-Auftaktniederlage beim VfL Westercelle lief das zweite Qualifikationsspiel zur Landesliga für die Gnarrenburger U15-Fußballer nicht glücklicher. Trotz einer ansprechenden Leistung unterlag die JSG auf eigenem Platz dem ungeschlagenen Spitzenreiter Buchholzer FC mit 1 :3. „Es war mehr drin“, ärgerte sich der Heimcoach Dieter Lemmermann. Gnarrenburg machte zunächst das Spiel. Dabei gelang bereits nach sieben Minuten die Führung, als der enteilte Jaret Renken auch noch den Keeper stehen ließ und das Leder sicher einschob. Den Vorsprung konnte die JSG gegen den aufkommenden Gast bis kurz vor der Pause halten. Dann leitete ein Doppelschlag die Heimniederlage ein. Beim 1:1 war Buchholz nach einer Glanzparade von Keeper Julian Saborskich per Abstauber erfolgreich, beim Führungstor landete das Leder nach einem leichtfertig verursachten Freistoß per „Bogenlampe“ im Gehäuse. Das Heimteam versuchte nach der Pause alles, doch die cleveren Buchholzer ließen kaum etwas zu. Außerdem waren die Aktionen des Heimvereins wenig zwingend. Spätestens mit dem dritten BFC-Treffer in der 46. Minute war das Spiel entschieden.

 

Gnarrenburg geht leer aus – Fußballer unterliegen SG Achim/Uesen mit 1:2

Nach zwei Niederlagen blieben die Gnarrenburger U15-Fußballer auch im dritten Spiel der Landesligaqualifikationsrunde ohne einen Punkt. Trotz einer erneut ordentlichen Leistung gab es am Dienstag gegen die JSG Achim/Uesen eine 1:2-Heimniederlage. „Es fehlt das Spielglück“, meinte der Gnarrenburger Coach Dieter Lemmermann. Man habe wieder mitgehalten, doch im richtigen Moment keinen Treffer geschafft und sich zweimal auskontern lassen. Der Sieg sei aber nicht unverdient, „weil der Gegner bis zur Pause besser war.“ Das Heimteam, das nach wenigen Minuten durch Jaret Renken eine Großchance vergeben hatte, konnte anschließend froh sein, dass der Gast bis zur Pause nicht schon führte. Die JSG Achim war deutlich feldüberlegen, dabei aber wenig zwingend. In der zweiten Halbzeit kam Gnarrenburg besser in die Partie. Als der Gastgeber nach zwei verpassten Chancen von Jaret Renken und Tim Oerding noch mehr drückte, gelang der konternden JSG Achim mit einem Doppelschlag (49., 52.) die Entscheidung. Beim Endspurt reichte es für die Hausherren lediglich zum Anschlusstreffer, den Tim Oerding in der Schlussminute nach einer Renken-Ecke per Kopf erzielte. Coach Lemmermann hob erneut die Leistung von Till Tietjen hervor: „Er hat die Abwehr wieder sehr gut organisiert und zum Schluss auch im Angriff überzeugt.“

Hinterlasse einen Kommentar

5 + 4 =