NEWS

Sichtlich erschöpft aber gut gelaunt: Stefan Meyer kam mit dem TSV Gnarrenburg zu zwei Siegen. Der Bezirksliga-Vizetitel ist damit bereits sicher

Gnarrenburg macht Platz zwei perfekt

Badminton – Bezirksliga: TSV ist vor dem letzten Spieltag nicht mehr zu verdrängen

Die Meisterschaft in der Badminton-Bezirksliga ist schon vor dem letzten Spieltag gefallen. Der TuS Zeven hat den Titel nach zwölf Spielen und zwölf Siegen sicher. Auch Platz zwei ist bereits fest vergeben. Vizemeister ist der TSV Gnarrenburg, der am vorletzten Spieltag zwei Siege landen konnte. Das Team setzte sich jeweils 5:3 gegen Brockel und Rotenburg/Waffensen durch.

TSV Gnarrenburg -TuS Brockel 5:3

Da Christian Tiedgen es nicht rechtzeitig zum ersten Spiel schaffte, waren die Gnarrenburger froh, dass man immer mal wieder auf Sven Braasch zurückgreifen kann. Braasch spielt auch ohne Training auf gutem Niveau und gewann sein Einzel souverän mit 21:11 und 21:11 gegen Tassilo Turner. Braasch war an der Seite von Stefan Meyer auch im Doppel erfolgreich.Sie setzten sich in einem spannenden Match gegen Andreas Huth/Tassilo Turner mit 2:1 durch. Im dritten Satz stellten die Gnarrenburger schnell die
Weichen auf Sieg und gewannen 21:12. Meyer war später auch im Einzel siegreich, musste sich gegen Martin Köditz aber gewaltig ins Zeug legen,um mit 19:21, 21:12 und 21:15 durchzusetzen. Bei Marco Wellbrock/Volker Werner verlief es anders herum. Siege wannen den ersten Satz, konnten dieses Niveau danach aber nicht mehr halten. Das Damendoppel Manuela Renken/Ulrike Renken bekam wenig Gegenwehr und siegte locker in zwei Sätzen. Den dritten Punkt legte Manuela Renken im Einzel nach. Werner erwischte keinen guten Tag und gab seine Partie ab. Das gemischte Doppel hatte keine Siegchance.

TSV Gnarrenburg – Rotenburg/Waffensen 5:3

Mit Christian Tiedgen, der eine starke Leistung zeigte, hatten die Gnarrenburger im zweiten Spiel mehr Optionen. Erneut glückte dem Tabellenzweiten eine 2:1-Führung nach den Doppeln. Das Damendoppel Renken/Renken setze sich locker mit 21:6 und 21:8 durch. Tiedgen/Wellbrock schafften einen sicheren Sieg gegen Tobias Bergstermann/Maurice Richter. Braasch/Werner gewannen den ersten Satz, verloren aber mit 1:2. Im Einzel punktete Manuela Renken zum 3:1. Sie gewann gegen Sarah Kragge mühevoll mit 21:17, 21:16. Im 3. Herreneinzel unterlag Marco Wellbrock mit 10:21, 16:21.Tiedgen setzte sich hingegen gegen Tobias Bergstermann mit 21:15 und 21:9 durch. Meyer musste sich geschlagengeben, so dass die Entscheidung im gemischten Doppel fiel. Hier setzten sich Stefan Meyer und Ulrike Renken deutlich mit 21:6 und 21:8 zum 5:3-Endstand durch.

Hinterlasse einen Kommentar

52 + = 54