NEWS

Jennis Gütter wird Favoritenrolle gerecht

Badminton-Nachwuchsspieler des TSV Gnarrenburg beim Moorteufel-Cup in Wallhöfen erfolgreich

Mit acht Jugendspielern nahm die Badmintonabteilung des TSV Gnarrenburg kürzlich am Moorteufel-Cup in Wallhöfen teil. Dort gab es für die Gnarrenburger einen Sieg und einen dritten Platz. 

Mädchen U15: Sarah Thiem belegte den achten Rang in einem großen Teilnehmerfeld. Sie gewann in Runde 1 mit 21:10, 21:10 gegen Alicia Weinrowsky (VfL Stade). Mit einer deutlichen Niederlage verabschiedete sie sich aus dem Hauptfeld. Es folgten ein Sieg und zwei Niederlagen. 

Jungen U15: Im mit 22 Spielern größten Teilnehmerfeld mischten fünf Gnarrenburger mit. Jendrik Renken, Jannis Heinsohn, Jaret Renken, Finn Lütjen und Jacob Becker überstanden alle Runde1. In der 2. Runde musste Jendrik Renken gegen den an 1 gesetzten Keno Stemmler (TuS Heidkrug) spielen und unterlag mit 11:21, 9:21. Jannis Heinsohn erwischte keinen guten Tag, machte viele Fehler und schied in der zweiten Runde der Hauptrunde gegen Phil Meyer-Herksen (TuS Heidkrug) aus. Jaret Renken spielte gegen Finn Lütjen, gewann klar mit 21:1, 21:2 und hatte auch im Achtelfinale keine Mühe. Jacob Becker schaffte den Einzug ins Achtelfinale. Er wies Maik Langen (VfLStenum) deutlich in die Schranken. In der nächsten Runde musste Becker kämpfen, um sich gegen den an 2 gesetzten Patrick Böttcher (VfL Stade) durchzusetzen. Der Gnarrenburger verlor den ersten Satz, mit 16:21, schaffte aber nach taktischen Umstellungen die Wende und gewann die nächsten Sätze mit 21:15 und 21:12. Im Halbfinale musste Jaret Renken gegen Keno Stemmler ran. Er hatte gegen den Turnierfavoriten in Satz1 alles im Griff, gewann 21:13. Doch sein Gegner drehte das sehr ansehnliche Match und erreichte durch 21:19 und 21:17-Satzerfolge das Finale. Jacob Becker hatte es im Halbfinale mit Lokalmatador Jakob Puckhaber (TSV Wallhöfen) zu tun. Der Gnarrenburger leistete ordentlich Widerstand, verlor aber in zwei Sätzen (12:21 und 17:21) und anschließend im Spiel um Platz drei gegen seinen Vereinskameraden Jaret Renken mit 1:2 – 22:20,12:21,15:21. 

Mädchen U17: Robina Mooij spielte nach zwei Niederlagen um die Plätze13-15 und schaffte hier zwei Siege. 

Jungen U17: Jennis Gütter war an 1 gesetzt und wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Sein erster Gegner war noch sein stärkster. Über Max Höppenstein (TuS Komet Arsten) zog er mit 21:11, 21:10 ins Halbfinale ein. Hier setzte er sich mit 21:12, 21:2 gegen Christoph Meie (DelmenhorsterFC) durch. Im Finale ließ Gütter dem Rotenburger Robin Gallo nach Lust und Laune laufen und siegte deutlich mit 21:7 und 21:4. (bz)

Hinterlasse einen Kommentar

5 + 4 =