NEWS

TSV Gnarrenburg verliert das „Endspiel“

Badmintonteam steigt nach Niederlage gegen SG Cranz-Estebrügge aus der Verbandsklasse ab

Es hat nicht gereicht. Die erste Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg ist abgestiegen. Das Team verlor am letzten Spieltag die entscheidende Partie gegen Cranz Estebrügge mit 3:5 und muss als Vorletzter die Verbandsklasse verlassen. Da half es auch nicht, dass der TSV Bremervörde zum Auftakt des Spieltages Schützenhilfe geleistet und den vorherigen Vorletzten Cranz besiegt hatte.

TSV Gnarrenburg – Blau-Weiß Buchholz II 3:5

Die Gnarrenburger hätten diese Partie gewinnen müssen, um ein Endspiel um den Klassenerhalt gegen Cranz zu umgehen. Das gelang nicht, weil die Herren-Doppel keinen Punkt holten. Axel Renken/Stefan Meyer und Volker Werner/Christian Tiedgen spielten zwar gut mit, standen am Ende aber wieder mit leeren Händen da. Die Doppelbilanz war während der gesamten Saison das große Problem für die Gnarrenburger. Nur fünf der 28Paarungen konnten gewonnen werden. Das Damendoppel Ulrike Renken/Manuela Renken machte es besser und gewann deutlich mit 21:14 und 21:4 gegen Anja Weber/Anne Köhler. Im Herren Einzel setzte sich Stefan Meyer durch. Im Dameneinzel Manuela Renken, die damit zugleich die beste Bilanz aller Spieler der Klasse perfekt machte. Sie konnte 23 von 28 Partien gewinnen. Da die Gnarrenburger kein weiteres Herreneinzel holten und auch das Mixed verloren, endete die Partie mit 3:5.

SG Cranz-Estebrügge/Hedendorf-Neukloster –TSV Gnarrenburg 5:3 

Wie schon gegen Buchholz konnten die Gnarrenburger dann auch im alles entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt kein Herrendoppel gewinnen. Das Damendoppel war hingegen siegreich. Es folgten Einzelsiege von Manuela Renken und Stefan Meyer. Der 15-jährige Jennis Gütter kam zu einem weiteren Einsatz in der Verbandsklasse. Er hielt lange mit, verlor aber 17:21, 11:21. Vor den letzten beiden Spielen stand es somit 3:3. Ein weiterer Punktgewinn hätte den Klassenerhalt bedeutet. Christian Tiedgen hatte die Möglichkeit gegen Kristian Binz im zweiten Herreneinzel, Ulrike Renken und Volker Werner im Mixed gegen Heike Röver/Markus Brettschneider. Es blieb spannend. Beide Spiele gingen über drei Sätze, doch beide Male hatten die Spieler der SG Cranz-Estebrügge/Hedendorf am Ende die Nase vorn, so dass sie in Gnarrenburg den Verbleib in der Verbandsklasse feiern konnten. (mib)

Hinterlasse einen Kommentar

+ 41 = 43