NEWS

Wenn keiner geht, läuft alles rund

Die 15. Auflage des Swb Marathon bescherte dem Veranstalter in diesem Jahr erneut einen neuen Teilnehmerrekord. Gingen bei der Auftaktveranstaltung 2004 gerade mal 3000 Läufer/-innen an den Start, konnte man jetzt 6750 startende Frauen, Männer und Kinder begrüßen. 1130 Marathonis, 3320 Halbmarathonis, 2047 Zehn-Kilometer-Läufer und 253 Kinder fanden den Weg zum Start in die Bremer Innenstadt.

Besonders erwähnenswert der erste Platz bei den Damen über die zehn Kilometer Distanz.
Hier konnte sich mit der ehemals für den TSV Gnarrenburg startenden Berlinerin Merle Wiegand die Gesamtsiegerin in der AK W30 in 37:42 min durchsetzen. Sie gewann vor Miriam Garmatter (38:27 min) und Puseleto Dladla (39:40 min).

Der TSV Gnarrenburg-Lauftreff konnte in diesem Jahr 14 Aktive an den Start in den einzelnen Disziplinen melden. Den Auftakt machte Ralf Rimkus, der um 09:30 Uhr bei noch kühlen 5°C an den Start über die Marathondistanz an den Start ging. Bis Kilometer 39 lief auch alles perfekt nach dem persönlichen Zeitplan, dann aber gab es einen kleinen Einbruch und das Tempo musste etwas gedrosselt werden. Mit 03:47:59 Std und Platz 29 in der AK M55 blieb er aber im an versierten Zeitfenster.
Die größte Gruppe vom TSV Gnarrenburg mit neun Männern und Frauen ging über die zehn Kilometer Strecke an den Start.
Schnellster Gnarrenburger war hier Jens Ahrens, der 50:14 min benötigte und damit Platz 31 in der AK M45 belegte. Schnellste Gnarrenburger Frau wurde Heike Lubes (Pl. 27, AKW45) die nach 57:37 min die Ziellinie überquerte. Beachtlich, da sie gemeinsam mit Helmuth Böttjer (Pl. 6, AK M70; 01:00 Std) bereits am Vortag in Otterndorf an dem Start war und beim Fun Lauf jeweils 32,210 km liefen und sich damit einen Podiumsplatz sichern konnten.
Als Gruppe konnte der „Moorexpress“ hier den vierten Platz in der 10Km Hansewertung belegen.
Über die Halbmarathon Distanz lieferte Olaf Erich mit 01:32:52 Std eine Top Leistung ab, die ihm in der Gesamtwertung Platz 141 und in der AK M45 den 21 Platz sicherte.
Das Resümee der Gnarrenburger fiel wie auch in den Vorjahren positiv aus: Gute Organisation, super Moderation und Verpflegung im Zielbereich und das Highlight durchs „Weserstadion“ zu Laufen war schon etwas Besonderes (auch für den HSV Fan).

Der TSV Gnarrenburg-Lauftreff konnte in diesem Jahr 14 Aktive an den Start in den einzelnen Disziplinen melden. Den Auftakt machte Ralf Rimkus, der um 09:30 Uhr bei noch kühlen 5°C an den Start über die Marathondistanz an den Start ging. Bis Kilometer 39 lief auch alles perfekt nach dem persönlichen Zeitplan, dann aber gab es einen kleinen Einbruch und das Tempo musste etwas gedrosselt werden. Mit 03:47:59 Std und Platz 29 in der AK M55 blieb er aber im an versierten Zeitfenster.
Die größte Gruppe vom TSV Gnarrenburg mit neun Männern und Frauen ging über die zehn Kilometer Strecke an den Start.
Schnellster Gnarrenburger war hier Jens Ahrens, der 50:14 min benötigte und damit Platz 31 in der AK M45 belegte. Schnellste Gnarrenburger Frau wurde Heike Lubes (Pl. 27, AKW45) die nach 57:37 min die Ziellinie überquerte. Beachtlich, da sie gemeinsam mit Helmuth Böttjer (Pl. 6, AK M70; 01:00 Std) bereits am Vortag in Otterndorf an dem Start war und beim Fun Lauf jeweils 32,210 km liefen und sich damit einen Podiumsplatz sichern konnten.
Als Gruppe konnte der „Moorexpress“ hier den vierten Platz in der 10Km Hansewertung belegen.
Über die Halbmarathon Distanz lieferte Olaf Erich mit 01:32:52 Std eine Top Leistung ab, die ihm in der Gesamtwertung Platz 141 und in der AK M45 den 21 Platz sicherte.
Das Resümee der Gnarrenburger fiel wie auch in den Vorjahren positiv aus: Gute Organisation, super Moderation und Verpflegung im Zielbereich und das Highlight durchs „Weserstadion“ zu Laufen war schon etwas Besonderes (auch für den HSV Fan).

Ergebnisse:
10 Km: Jens Ahrens 50:14 min; Jürgen Röhrs 52:57 min; Olaf Wendelken 57:21 min; Heike Lubes 57:37 min; Hans Gerschler 58:18 min; Helmuth Böttjer 01:00 Std; Bernd Mühlmann 01:01 Std; Heike Schütz 01:10 Std; Carina Gerschler 01:10 Std;
Halbmarathon: Olaf Erich 01:32:52 Std, Ingo Schilling 01:47:25 Std; Frank Bargmann 01:48:49 Std; Andreas Burfeind 01: 53:24 Std;
Marathon: Ralf Rimkus 03:47:59 Std

 

Hinterlasse einen Kommentar

+ 6 = 16