Badminton-Schülerklasse: Gnarrenburg weiter ohne Niederlage

Die Badmintonschülermannschaft des TSV Gnarrenburg lässt sich nicht vom Kurs abbringen. Der Meisterschaftsanwärter und Tabellenführer kam zu zwei weiteren Siegen.

TuS Zeven –TSV Gnarrenburg 0:6

Gegen den Tabellenletzten waren die Gnarrenburger überlegen und konnten alle Spiele in zwei Sätzen gewinnen.

TuS Tarmstedt –TSV Gnarrenburg 2:4

Der TuS Tarmstedt bot seine stärkste Mannschaft auf und machte den Gnarrenburgern ordentlich Druck. Jannis Heinsohn und Jendrik Renken sind die Punktegaranten und gewannen ihr Doppel gewohnt souverän. Das Doppel mit Nico Renken und Fritz Lütjen wehrte sich nach Kräften, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Es folgten klare Einzelsiege von Jendrik Renken gegen Paul Martens (21:2,21:2). Jannis Heinsohn ließ dem Gegner Till Wachsmuth ebenso weniger Punkte wie im Hinspiel und gewann 21:3 und 21:5. Den vierten Punkt holte Fritz Lütjen mit einem 2:0 (21:13, 21:11).Das vierte Einzel ging an den TuS Tarmstedt. (bz)

Winterpause in der Liga für die Dartabteilung

2. 3. 3. 3.  das sind die Zahlen die für unsere Hinrunde in den Dartligen stehen.

2. 3. 3. 3. das sind Tabellenplätze die momentan die A, B, C & D Mannschaften belegen.

Nach einer starken Hinrunde können sich die Tabellen durchaus sehen lassen. Die A, die teilweise bis zu 2,5 – 3std zu ihren Spielen reisen muss, liegt nach dem Aufstieg auf einem starken 2. Platz

Auch die 3 anderen Mannschaften können sich in Ihren Ligen behaupten und belegen allesamt den 3. Rang in Ihren Klassen. Alles in allem können wir gelassen in die „Winterpause“ gehen. Trainiert wird natürlich trotzdem und wir freuen uns schon auf unsere Abteilungsmeisterschaft Ende des Jahres. Hier wollen wir neben dem ausspielen des diesjährigen Abteilungsmeisters Dart auch ein wenig über das vergangene Dartsjahr philosophieren und bei leckerem Essen und trinken das sportliche Jahr ausklingen lassen.

Badmintonabteilung eingekleidet

Die Badmintonabteilung des TSV Gnarrenburg wurde komplett neu eingekleidet. Unter anderem konnten die erwachsenen Spieler erneut auf ihren zuverlässigen Partner Kück-Bau GmbH zählen, die jahrelange Zusammenarbeit geht weiter. Inhaber Frank Kück (rechts) wurde als kleines Dankeschön ein Präsentkorb überreicht. Die Jugendlichen wurden zum wiederholten Male von Ferienwohnung (FEWO) Gerken eingekleidet. Auch Margret Gerken (links) wurde dafür mit einem Präsentkorb gedankt. Für die ganz Kleinen konnte mit Mario Prigge „An- und Verkauf von Kfz-Teilen und Zubehör“ ein neuer Sponsor gefunden werden. „Leider konnte Mario Prigge nicht bei der Übergabe anwesend sein“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Badmintonabteilung des TSV Gnarrenburg. Foto: Guido Specht

Gelungener Start für neuformiertes Team

TSV Gnarrenburg II mit verjüngter Mannschaft erfolgreich – drei Jugendliche dabei

Die zweite Badmintonmannschaft des TSV Gnarrenburg startet in dieser Saison in neuer Formation. Am ersten Spieltag stand nur noch ein Akteur im Team, der auch in der Vorsaison für die Reserve im Einastz war. Die junge Mannschaft legte einen guten Auftakt hin. Die Saison in der Kreisklasse wird am 24. November fortgesetzt.

Jennis Gütter spielt mit seinen 16 Jahren schon seine zweite Saison bei den Erwachsenen. Er sammelte 2018/2019 bereits Erfahrung in der ersten und zweiten Mannschaft. Hinzugekommen sind direkt aus der Schülermannschaft die beiden 15-jährigen Jaret Renken und Jacob Becker. Zudem spielt ihr Trainer Axel Renken zur Unterstützung in Mannschaft zwei. Bei den Damen stand leider nur Stine Schröder zur Verfügung, die mit ihren jungen 21 Jahren schon ihre vierte Serie bei den Erwachsenen spielt.

TuS Elsdorf – TSV Gnarrenburg 1:7

Das Damendoppel musste der TSV kampflos abgeben. Daher war es wichtig, die Herrendopple zu gewinnen. Jennis Gütter und Jaret Renken spielten souverän und gewannen mit 21:8 und 21:16. Ebenfalls in zwei Sätzen gewannen Jacob Becker und Axel Renken. Nach einem 21:3 im ersten Satz, hatten sie beim 21:18 im zweiten Durchgang etwas Mühe. Es folgten drei Einzelsiege der Gnarrenburger Youngster. Renken gewann 21:15 und 21:9. Becker und Gütter setzten sich in drei Sätzen durch; ebenso wie Stine Schröder, die anschließend an der Seite von Axel Renken auch das Mixed gewann.

TSV Gnarrenburg – SG Kirchlinteln/Visselhövede 6:2

In diesem Spiel wurde schnell klar, dass Visselhövede ein Gegner ist, der auch um die Meisterschaft spielen wird. Gütter/J. Renken holten einen Punkt im Doppel. Das gelang auch Becker/A.Renken in drei Sätzen (16:21, 22:20, 21:19). Stine Schröder erhöhte mit einem 21:14, 21:18 auf 3:1. In den Einzeln stellte der TSV Gnarrenburg um. Axel Renken spielte das 1. Einzel und gewann ebenso wie Jaret Renken in zwei Sätzen. Jennis Gütter brauchte im 2. Herreneinzel drei Sätze (21:14, 16:21, 21:18). Becker/Schröder verloren das Mixed klar. Der Sieg stand da bereits fest. (bz/mib)

Gnarrenburg besiegt Spitzenreiter

Fußball-Bezirksliga U16

Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden sorgten die U16-Fußballer der JSG Gnarrenburg im vierten Spiel der Bezirksliga 2 für eine Überraschung. Das Team von Trainer Dieter Lemmermann bezwang den ungeschlagenen Tabellenersten JFV Aller-Weser mit 3:2. Der erste dreifache Punktgewinn war der Lohn für eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Das betonte Lemmermann, der nach dem Abpfiff von einem „glücklichen, aber verdienten Sieg“ sprach. Es ergab sich über die gesamte Distanz eine sehr ausgeglichene Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Den ersten Treffer erzielte der Gast in der 25. Minute durch Mario Hashagen. Gnarrenburg ließ sich davon wenig beeindrucken und schaffte kurz vor der Pause den Ausgleich, als Jason Gerdts das Leder aus etwa 20 Metern mit der Hilfe eines Platzfehlers versenkte. Wenig später ging der Spitzenreiter durch Diyat Kaldirici erneut in Führung. Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel nicht weniger flott weiter. Während der Gast keine weitere Torchance verwerten konnte, schlugen die Hausherren noch zweimal zu. Beteiligt war jeweils Jaret Renken, der in der 50. Minute eine feine Einzelleistung zum Gleichstand nutzte und vor dem Siegtreffer elfmeterreif gefoult wurde. Den Strafstoß verwandelte Tim Oerding in der 70. Minute gewohnt sicher. Anschließend brachten die Gnarrenburger den Vorsprung mit Kampfgeist und Cleverness über die Zeit. (db)

7. Gnarrenburger Anwender-Lehrgang

Liebe Karate Freunde,
zum mittlerweile siebten Mal richtet der TSV Gnarrenburg seinen alljährlichen Anwender-Lehrgang aus! Wir möchten Euch herzlich einladen, zusammen mit uns einen spannenden Kampfkunst-Tag zu erleben!
Wie in den Vorjahren liegen die Schwerpunkte wieder auf Kyusho-Jitsu, Kobudo und Selbstverteidigung.

Nach dem grandiosen Erfolg im Vorjahr freuen wir uns besonders, den zweifachen Kobudo-Weltmeister Dr. Hagen Walter wieder in Gnarrenburg begrüßen zu dürfen. Hagen wird sich in drei Trainingseinheiten dem Thema „Bo-Jutsu“ widmen und uns diese Stockwaffe in Grundschule, Kata und Anwendung näher bringen. Sowohl für Anfänger alsauch Fortgeschrittene also die Gelegenheit, von einem echten Könner zu lernen!
Wie in den letzten Jahren wird auch wieder eine Einheit zum Thema Kyusho-Jitsu, also der Kunst der „geheimen Nervendruckpunkte“ angeboten. Mit Werner Buddrus, 7. Dan, haben wir einen der führenden Experten für Kyusho-Jitsu im DKV als Referenten!
Unterstützt werden wird Werner hier von Marco Stelljes, 3. Dan Karate und 1. Dan Kyusho-Jitsu. Außerdem wird Werner eine Einheit zum Thema Hebeltechniken anbieten.
Olaf Seifert, 1. Dan Karate und Gewaltschutztrainer für Berufsgruppen, kommt ebenfalls bereits zum zweiten Mal nach Gnarrenburg. Bei ihm wird es weniger um die bloße Vermittlung von SV- Techniken gehen, sondern um das Verhalten bei Gefahren und
Stresssituationen. Themen also, welche auch für Kampfsportler im Ernstfall entscheidend sein können!
Jan Meinke, 3. Dan und Diplomsportlehrer, wird wie auch schon in den letzten Jahren, für ein gelungenes Aufwärmtraining mit hohem Spaßfaktor sorgen! Und wer an diesem Tag noch etwas für die Gesundheit tun möchte, der gönnt sich Jans Einheit zum Thema
Fasszientraining.
Auch den Karate-Nachwuchs haben wir nicht vergessen. Gnarrenburgs Kindertrainer Yvonne Betke und Cor Boer werden wieder Einheiten mit tollen Budo-Spielen anbieten. Für Kinder bis 12 Jahren ist der Lehrgang kostenlos!
Also, wir freuen uns auf Euch! Bis zum 2. November in Gnarrenburg!
Eure Karate Abteilung des TSV Gnarrenburg.

⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓   Aktueller Zeitplan    ⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓ ⇓⇓⇓⇓

https://tsv-gnarrenburg.de/wp-content/uploads/2019/09/Zeitplan-2019.pdf

Gelungener Test und gute Platzierungen beim Lesmona Starkebäcker Lauf

Altersklassen Siege für Christoph Kundler und Ralf Rimkus

Eine Standortbestimmung stand für Gnarrenburger auf dem Plan als der Startschuss zum 10 Kilometer Lauf fiel. Steht als nächstes Event für Frank Bargmann, Ralf Rimkus und Ingo Schilling die Teilnahme am SWB Marathon bevor. Verstärkt wurde das Trio durch den starken Christoph Kundler der sich kurzfristig für eine Teilnahme entschied.

117 Starter und Starterinnen gingen bei fast perfekten äußeren Bedingungen an den Start. Lediglich der Gegenwind auf der fünf Kilometer Wendestrecke kostetet etwas Kraft.
Gewohnt zügig ging Christoph Kundler das Rennen an. Das Ziel unter 43 Minuten zu bleiben, verfehlte er mit einem Schnitt von 04:18 Min zwar nur knapp, konnte sich aber mit einer Zielzeit von 43:32 Min noch unter den Top Ten der Wertung platzieren und sicherte mit einem Vorsprung von sieben Minuten vor dem Zeitplatzierten den Sieg in der Altersklasse M 30. Er zeigte sich beeindruckt von der Organisation und der Betreuung im Ziel durch die Sponsoren der Veranstaltung.

Über den zweiten Podiumsplatz konnte sich Ralf Rimkus in der AK M55 freuen. Sein Testlauf endete nach 46:13 Min. Damit landete er nur drei Sekunden vor dem Zweitplatzierten Jochen Geiß vom ATSV Buntentor. Für Ralf Rimkus war es ein Test in der Vorbereitung zum SWB Marathon am 06.10.19 bei dem er die Marathondistanz absolvieren möchte.

Im folgte nach 48:42 Min Ingo Schilling, der damit Platz 5. In der AK M55 belegte. Kurz darauf freute sich auch Frank Bargmann über 49:40 Min und Platz 2 in der AK M 60.
Beide gehen beim SWB Marathon über die Halbmarathon Distanz an den Start und freuten sich über die gute Platzierung.

Insgesamt eine Topleistung als Test für die Läuferinnen und Läufer vom TSV Gnarrenburg mit guten Platzierungen auf den vorderen Rängen.

Neuer Anfängerkurs 2019

Gürtelprüfung 2019

Was macht ein Karatekämpfer an einem Samstag bei 28°C? Er geht in eine warme Halle und legt seine Gürtelprüfung ab. So geschehen am 22.06.2019 beim TSV Gnarrenburg. 36 Prüflinge im Alter von 6 bis 61 Jahren stellten sich der Herausforderung.

Besonders erwähnt werden muss dabei Wilfrid Lex (Photo), der nach einer minimalen Pause von 40 Jahren zum Karate zurück fand und seinen orangen Gürtel erwerben konnte. Die Prüfung wurde von Sascha Ryll (3. Dan), Yvonne Betke (2. Dan) und Cor de Boer (1. Kyu) abgenommen. Die Trainer bewiesen dabei ebenfalls Kampfgeist, mussten sie sich von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf die einzelnen Prüfungen konzentrieren. Denn jeder Teilnehmer erhielt, ob er nun bestand hatte oder nicht, ein aussagekräftiges Feedback zu seinen Techniken. Glücklicherweise konnten die meisten Karateprüfung ihre Prüfung erfolgreich ablegen. Da kann man die Sommerferien gleich mit gutem Gefühl beginnen.

Das Training für die Kinder wird am nach den Sommerferien fortgesetzt, Freitags um 15.30 Uhr in der Halle in der Hermann-Lamprecht Straße in Gnarrenburg. Die Erwachsenen treffen sich -ebenfalls nach den Ferien- wieder Dienstags und Donnerstags um 19 Uhr in der Halle am Brilliter Weg, Gnarrenburg. Kinder können ab 6 Jahren ins Training starten. Erwachsene jeden Alters sind (natürlich auch ohne Kampfsport-Vorerfahrung) herzlich willkommen.

 

Meyer/Renken erst im Mixed-Finale gestoppt

Badminton: Beim Ranglisten-Turnier in Gnarrenburg sichern sich ausschließlich Akteure der Gastvereine die Siege

Der TSV Gnarrenburg war zum zweiten Mal in diesem Jahr Ausrichter eines B/C-Ranglistenturniers im Badminton-Mixed und -Doppel. Die Teilnehmerzahl reichte zwar nicht an die Jahrespremiere im April heran, dafür dauerte das Turnier dieses Mal nur knapp acht Stunden. Im gemischten Doppel O19 (15 Paarungen im B-Feld) gingen Stefan Meyer/Manuela Renken als das an Nummer eins gesetzte Duo ins Rennen und hatten als einzige in der ersten Runde ein Freilos. Sie spielten nicht ganz so stark auf wie beidem eigenen Turnier im April (Platz1), aber sie erreichten abermals das Finale. Im Viertelfinale hatten Meyer/Renken mit dem Landesliga Duo Marlon Martynkiewitz/StefanieRose (TuS Schwinde) einen sehr schweren Gegner und gaben den ersten Satz mit 20:22 ab. Sie meisterten die Druck-Situation aber und gewannen die Partie noch mit 21:15, 21:14.Im Halbfinale ging es erneut gegen eine Landesliga-Paarung, Sönke Bergmann/Chantal Stobbe (VfL Stade) verlangten den Gnarrenburgern alles ab.22:20, 21:19 siegten Meyer/Renken knapp in zwei Sätzen. Der Finalgegner war geradezu ins Finale gestürmt. In drei Spielen schaffte kein Gegner mehr als 14 Punkte. Und auch Stefan Meyer und Manuela Renken hatten an diesem Tag gegen Sebastian Becker/Diajeng Atmojo (TuS Schwinde /Blau-WeißBuchholz) keine Chance. Manuela Renken zollte dem Gegner nach 11:21, 15:21 Respekt: „Die beiden haben heute einfach zu schnell für uns gespielt.“ Völlig verdient wurde der Gegner mit 21:11, 21:15 Sieger dieser Rangliste. Im gemischten Doppel O19 (C-Feld) spielten lediglich drei Duos in einer Gruppe nach dem Modus Jeder-gegen-jeden den Sieger aus. Melvin Bredehöft/Judith von Minden (TSV Bremervörde/SV Sandbostel) landeten einen Sieg und kassierten eine Niederlage und wurden Zweite.

Im Damendoppel O19 traten neun Paarungen im B-Feld an, darunter mit Ulrike Renken/Manuela Renken (TSV Gnarrenburg) und Elina Auth/Judith von Minden (SV Eintracht Hepstedt/Breddorf /SV Sandbostel) zwei aus dem Nordkreis. Die „Renkens“ landeten am Ende auf Rang fünf, Auth/von Minden wurden Neunter. (bz)