Punktgewinn und Niederlage in der Bezirksliga

JSG Gnarrenburg punktet gegen D/A

U16-Bezirksliga:Gegentrefferinder Nachspielzeit
Nach der 1:4-Auftaktniederlage bei der JSG Achim/Uesen blieben die Gnarrenburger U16-Fußballer auch im zweiten Spiel der Bezirksligastaffel 2 ohne Sieg. Es reichte gegen die SV Drochtersen/Assel immerhin zu einem 1:1. Das Unentschieden bezeichnete der JSG Coach Dieter Lemmermann als leistungsgerecht. In der ersten Halbzeit passierte nicht viel. Es war eine zerfahrene Partie mit wenigen Torszenen, bei denen Jannis Heinsohn die beste Gnarrenburger Möglichkeit bei einem Kopfball vergab. Nach dem Seitenwechsel fand Drochtersen besser ins Spiel. Prompt er gab sich eine Großchance, die vom Heimkeeper Julian Saborskich glänzend bereinigt wurde. Anschließend konnte sich der drückende Gast kaum noch gefährlich in Szene setzen. Im Gegenteil: Nach einem Konter wurde Jaret Renken im Strafraum zu Fall gebracht. Den Elfmeter (71.) verwandelte Tim Oerding zur Heimführung. Den Vorsprung konnten die Hausherren bis in die Nachspielzeit verteidigen. Dann wurde der Favorit für den Aufwand noch mit dem Ausgleich belohnt. Das nächste Spiel bestreitet Gnarrenburg bereits heute (18 Uhr) bei der JSG Langen/Debstedt. (db)

Herber Dämpfer für Gnarrenburg

Drei Tage nach dem Achtungserfolg gegen die SV Drochtersen/Assel (1:1) bekamen die Gnarrenburger U16-Fußballer im dritten Spiel der Bezirksliga 2 einen kräftigen Dämpfer. Das Team unterlag bei Langen/Debstedt mit 1:7 und das in der Höhe verdient. Letzteres betonte der Ggnarrenburger Trainer Dieter Lemmermann: „Wir haben nur fünf gute Minuten gehabt. Den Rest müssen wir ganz schnell vergessen. “Die Gäste waren dem Gegner in fast allen Belangen unterlegen. Trotzdem konnte die JSG Langen bis zur Pause nur einen Treffer vorlegen. Das lag auch an den Gnarrenburgern, die die Abwehr zunächst noch ganz ordentlich erledigten. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern. Die Gäste kamen mit viel Schwung aus der Kabine und durch einen Distanzschuss von Jaret Renken (49.) zum Ausgleich, bevor das Team völlig die Ordnung verlor und in acht Minuten vier Gegentreffer kassierte. Beim„ lockeren“ Ausklang legte das Heimteam noch zweimal nach. Für den Sieger trafen Mauritz Niemann (3), Eefje Bötjer, Michel von Döhlen und Lasper Seelke. Hinzu kam ein Eigentor. (db)

U16-Fußballer sorgen erneut für Überraschung im Bezirkspokal

JSG Gnarrenburg besiegt Apensen und steht in Runde drei

Die Gnarrenburger U16-Fußballer sorgen in dem Wettbewerb um den Bezirkspokal weiter für Furore. Nach einem 3:0-Auftakterfolg gegen den TuS Zeven setzte sich die JSG am Sonnabend nun auch gegen den TSV Apensen durch und erreichte überraschend die dritte Runde. Das erneute Weiterkommen hatten die Gnarrenburger bereits zur Pause auf den Weg gebracht. Nach einigen verpassten Abschlüssen notierte der Gastgeber in der 15.Minute den Führungstreffer von Jaret Renken. Wenig später passte der Torschütze das Leder nach einem Flankenlauf knallhart vor das Gehäuse, wo ein Apensener Abwehrspieler das Spielgerät vor dem einschussbereiten Tim Oerding ins eigene Tor beförderte (20.). Und damit gaben sich die Hausherren nicht zufrieden. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel gelang Oerding das 3:0. Für Apensen gab es bis dahin nichts zu holen. Das ließen die Hausherren mit einer ganz starken Abwehrleistung sowie dem umsichtigen Spielaufbau nicht zu. Bald in der zweiten Halbzeit verpassten die Gnarrenburger bei einer Großchance von Jason Gerdts die Entscheidung nur knapp. Beim offenen Schlagabtausch mussten die Gnarrenburger wegen Nachlässigkeit fast noch um den Erfolg bangen. Der TSV Apensen kam durch Treffer in der 62.und 75. Minute (FE) auf 2:3 heran, bevor die JSG sich wieder berappelte und den knappen Vorsprung über die Zeit brachte. Neben dem „super Auftritt“ in der ersten Halbzeit hob der Heimcoach Dieter Lemmermann die Leistung von Jason Gerdts hervor, der das Team unermüdlich angetrieben habe. (db)

 

Auftaktpleite für die JSG Gnarrenburg

Bezirksliga: U16-Fußballer verlieren 1:4 bei der JSG Achim/Uesen –Jaret Renken sorgt für 1:1

Den Start in die Bezirksligaserie haben die Gnarrenburger U16-Fußballer verpatzt. Trotz einer ordentlichen Leistung unterlag die JSG am Sonnabend bei der JSG Achim/Uesen mit 1:4. Verantwortlich für die Niederlage waren individuelle Fehler. Der Gast geriet bereits nach wenigen Minuten in Rückstand, weil man den Ball nach einem Einwurf nicht richtig klären konnte. Anschließend sorgte Gnarrenburg für eine ausgeglichene Partie. Nach dem Ausgleich von Jaret Renken (20.) verpassten die Gäste zweimal die Führung nur knapp, bevor diese erneut das Heimteam nach einem weiteren Abwehrfehler (35.) schaffte. In der zweiten Halbzeit hätten die besser startenden Gäste das Ergebnis einige Male drehen können. Doch der Zurückliegende konnte weder einen Elfmeter noch zwei Großchancen nutzen. Als der Gast zunehmend „aufmachte“, schlugen die Hausherren bei leichtfertigen Ballverlusten im Gnarrenburger Spielaufbau noch zweimal zu. „Schade, es wäre mehr drin gewesen“, meinte Gnarrenburgs Co-Trainer Hendrik Ringe. Der Sieg sei verdient, „weil es der Gegner einfach besser gemacht hat.“ (db)

Gnarrenburgs U16 mit Bezirkspokal-Überraschung

Gnarrenburgs U16 mit tollem Auftakt

Die U16-Fußballer der JSG Gnarrenburg sind mit einer Überraschung in die Pflichtspielserie gestartet. Zum Auftakt bezwang das Bezirksligateam den Landesligisten TuS Zeven in der ersten Pokalrunde mit 3:0.Für das Weiterkommen brauchte der Gastgeber keine überragende Leistung. JSG-Coach Dieter Lemmermann war nicht wirklich zufrieden: „Wir nehmen den Sieg gerne mit. Doch ich habe mir die Aufgabe schwerer vorgestellt. Zeven konnte man die Abgänge anmerken.“ Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen. Nach 16 Minuten und dem Führungstreffer von Tim Oerding übernahm Gnarrenburg das Kommando und legte durch Oerding (20.), der nach einem Einwurf von Jaret Renken erfolgreich war, bereits den Grundstein für den Einzug in die nächste Runde. Kurz vor der Pause vergab Renken frei vor dem Keeper die Entscheidung, die das Heimteam aber gleich in Durchgang zwei nachholte. Den Endstand markierte Jan-Hendrik Grabau (44.) nach einer Renken-Ecke heraus. Anschließend passierte nicht mehr viel. Zeven kam zwar etwas auf, jedoch weiterhin nur zu wenigen Chancen und vergab zudem einen Elfmeter, den der erneut sehr souveräne Keeper Julian Saborskich parierte. „Wir haben den Sieg sauber eingefahren“, meinte Dieter Lemmermann. Das erste Punktspiel bestreitet Gnarrenburg am 31. August bei der JSG Achim/Uesen. (db)

Sensationelle Rückrunde – Bestes Team in der Rückrunde

Gnarrenburg schafft vierten Sieg in Folge

Vor der abschließenden Heimpartie gegen den Staffelsieger VfL Güldenstern Stade haben die Gnarrenburger U15Fußballer in der Landesligaqualifikationsrunde erneut für Furore gesorgt. Die Erstvertretung feierte am Donnerstag beim 3:1-Erfolg gegen den FC Rosengarten den vierten Sieg in Folge. Gleichzeitig revanchierte sich die JSG für die 2:5-Hinspielniederlage. Der Heimerfolg ist hoch verdient. Gnarrenburg hatte das Spiel immer unter Kontrolle und genug Chancen. Jaret Renken brachte den Gastgeber nach sieben Minuten in Führung. Den nächsten Treffer gab es erst in der zweiten Halbzeit, als Tim Oerding eine Hereingabe von Renken (45.) verwertete. Anschließend verpasste das Heimteam leichtfertig die Vorentscheidung, während Rosengarten bei einem der wenigen Konter verkürzte. Neun Minuten vor dem Abpfiff verwandelte Tim Oerding einen Elfmeter (Foul an Renken) zum 3:1-Endstand. Die beste Leistung beim Sieger zeigte einmal mehr der unermüdliche Abräumer Jonathan Schell. (db)

 

Perfekter Abschluss für den „Rückrunden-Meister“

JSG Gnarrenburg nach Erfolg gegen Tabellenführer VfL Güldenstern Stade bestes Landesliga-Team der zweiten Saisonhälfte

Nach vier Siegen in Folge konnten die Gnarrenburger U15-Fußballer auch das letzte Spiel der Landesligaqualifikationsrunde gewinnen. Der abschließende 4:1-Erfolg war ein ganz besonderer, denn das Team fertigte am Sonnabend den Tabellenersten VfL Güldenstern Stade ab. Heimcoach Dieter Lemmermann war begeistert: „Es ist unglaublich. In der Hinrunde haben wir alle fünf Spiele verloren und in der Rückrunde gegen die gleichen Gegner alles gewonnen. Die Mannschaft hat sich prächtig entwickelt.“ Einen großen Anteil räumt der Coach den Innenverteidigern Till Tietjen und Jesse Schwarz sowie dem Keeper Julian Saborskich und Torjäger Jaret Renken ein. Gegen Stade erwischte Gnarrenburg mit der schnellen Führung durch Jaret Renken einen Auftakt nach Maß. Anschließend zog der Gast sein gefürchtetes Pass-Spiel auf, ohne zwingend zu werden. Es ergaben sich für den Favoriten kaum Torchancen, bevor Renken den Vorsprung ausbaute und der VfL zur Pause verkürzte. Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte erneut Jaret Renken mit einer direkt verwandelten Ecke für die Vorentscheidung. Danach rannten die Stader vergeblich an. Die wenigen Gästechancen wurden von Saborskich bereinigt. Auf der anderen Seite markierte Tim Oerding nach einem Torwartfehler den 4:1-Endstand. Trotz der tollen Rückrunde belegte Gnarrenburg am Ende nur den vierten Platz und muss deshalb in der nächsten Saison in der Bezirksliga ran. (db)

Bildunterzeile:

„Rückrunden-Meister“: Betreuer Hendrik Ringe (hintere Reihe von links), Jason Gerdts, Tim Oerding, Till Tietjen, Jan-Hendrik Grabau, Julian Saborskich, Jesse Schwarz, Michel Schlüter, Cedrik Grabau, Jaret Renken, Lasse Lemmermann, Trainer Dieter Lemmermann, Betreuer Axel Renken (vorne von links),Leon Brandt, Phil Mahler, Jonathan Schell, Jendrik Renken, Jannis Heinsohn, Jannis Elbrandt, Jonah Aldag.

Gnarrenburg gewinnt Pfingstturnier

Die JSG Gnarrenburg hat mit den Jahrgängen 2004/2005 das mehrtägige Pfingstturnier des TSV Weyhe-Lahausen (Diepholz) gewonnen. Nach drei souveränen Vorrundensiegen ließen sich die Juniorenfußballer auch in der Zwischenrunde nicht bezwingen und zogen mit drei weiteren Erfolgen ins Halbfinale ein. Dort gab es gegen die U14 des SV Querum einen 2:0-Erfolg. Das Endspiel zwischen Gnarrenburg und dem FC Oste/Oldendorf entwickelte sich bei den warmen Temperaturen zu einer mühseligen Angelegenheit, die Jaret Renken nach einem herrlichen Solo entschied. Neben dem Siegerpokalfreute sich die JSG über die Auszeichnung von Jendrik Renken, der mit neun Treffern Torschützenkönig des Turniers wurde. Die Gnarrenburger Coaches Dieter Lemmermann, Axel Renken und Michael Mahler lobten die hervorragende Organisation und die Qualität der Spiele.

JSG: Jannis Elbrandt, Phil Mahler, Jesse Schwarz, Jaret Renken, Cedrik Grabau, Jason Gerdts, Tim Oerding, Jannis Heinsohn, Jendrik Renken, Jonathan Schell und Till Tietjen.(db)

U15-Landesligaqualifikation – Oerding trifft zum dritten Sieg in Folge

Nach fünf Niederlagen haben sich die Gnarrenburger U15-Fußballer darauf eingeschworen, die Gegner in den verbleibenden Partien der Landesligaqualifikationsrunde vor allem zu ärgern. Das ist der Mannschaft am Freitag zum dritten Mal in Folge sehr gut gelungen. Der Vorletzte setzte sich beim Zweiten Buchholzer FC mit 2:1 durch. Verantwortlich für die Überraschung waren erneut eine konzentrierte Abwehrarbeit und kluges Umschalten. „Der Gegner hat fast keine Torchance bekommen“, sagte Lemmermann. Das lag auch am besonders gut aufgelegten Cedrik Grabau, der den torgefährlichen Buchholzer Spielmacher ausschaltete. Der Gastgeber machte das Spiel, dies jedoch eben lange erfolglos und wurde in der zweiten Halbzeit kalt erwischt, als Jaret Renken nach einem Konter das 0:1 (48.) erzielte. Drei Minuten später nutzte der BFC seine einzige wirklich gute Möglichkeit zum Ausgleich. Anschließend erlebten die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Gnarrenburger kurz vor Schluss noch einmal zuschlugen. Beim Siegtor verwertete Tim Oerding in der 67. Minute ein Zuspiel von Renken. Das nächste Spiel bestreitet die JSG erst am 13. Juni gegen den FC Rosengarten. (db)

U15 Landesligaquali: Nach dem Hinrundenabsturz folgt kleine Siegesserie

Lemmermanns U15 enttäuscht erstmals

Vier Spiele zeigten die Gnarrenburger U15-Fußballer in der Landesligaqualifikationsrunde gute Leistungen und steckten die bitteren Niederlagen weg, doch am Sonnabend bot der Tabellenletzte erstmals eine enttäuschende Vorstellung. Das hob der Trainer Dieter Lemmermann nach einem 2:5 beim zuvor ebenfalls erfolglosen FC Rosengarten hervor. Dabei hatte Gnarrenburg gut angefangen und gleich eine Großchance, ehe der FC in Führung ging und Jaret Renken mit einem wuchtigen Kopfball (10.) ausglich. Mit dem Gleichstand verlor der Gast überraschend den Faden. Rosengarten drehte auf, verpasste allerdings zunächst weitere Treffer und geriet im zweiten Durchgang gegen die kurz aufkommenden Gnarrenburger unter Druck. Nach der erneuten Führung durch einen Freistoßtreffer von Tim Oerding (42.) hätte die JSG das Spiel wenig später sogar vorentscheiden können, doch die Möglichkeit wurde ausgelassen und mit dem zweiten Gegentreffer( 46.) war die Partie für die Gäste gelaufen. Danach lief bei der JSG nichts mehr zusammen. Das Gästeteam ließ sich noch dreimal auskontern. (db)

Gnarrenburg stoppt Negativlauf

Nach fünf Niederlagen hat es endlich geklappt. Die Gnarrenburger U15-Fußballer schafften in der Heimpartie gegen den VfL Westercelle den ersten Sieg in der Landesligaqualifikationsrunde. Die Punkte holte sich die JSG mit einer konzentrierten Teamleistung. Es wurde kaum etwas zugelassen und bei den klaren Möglichkeiten eiskalt zugeschlagen. Hinzu kam die schnelle Führung durch Jaret Renken (2.). Westercelle hielt dagegen, konnte sich aber kaum gefährlich in Szene setzen und fing sich in der zweiten Halbzeit durch den aufdrehenden Tim Oerding (45.) den nächsten Gegentreffer ein. Wenig später gelang dem VfL durch Pavao Franicevic (48.) der Anschluss, bevor Oerding das Spiel mit einem Doppelpack (48., 62.) entschied. Nach der 4:1-Führung brauchte Gnarrenburg den Sieg nur einfahren. Als besten Spieler hob der Gastgeber Lasse Lemmermann hervor, der den Westerceller Spielmacher kaum zur Entfaltung kommen ließ. „Das war der Schlüssel zum Erfolg“, so JSG-Coach Dieter Lemmermann. (db)

Jaret Renken sorgt für zweiten Sieg                                                                                                       U15 der JSG Gnarrenburg gewinnt bei JSG Achim

In der Qualifikationsrunde zur Landesliga bezwangen die Gnarrenburger U15-Fußballer am Sonnabend auswärts die JSG Achim/Uesen mit 2:0. Es war erst der zweite Sieg für die Gäste, die sich die Punkte mit einer starken Abwehr und dem souveränen Keeper Julian Saborskich verdienten. Hinzu kam das immer gefährliche Konterspiel. Jaret Renken brachte Gnarrenburg nach einem weiten Abschlag von Saborskich in Führung, als er dem Gegner enteilte und das Leder mit einem Lupfer über den Keeper versenkte. Anschließend machte die JSG Achim das Spiel. Das drückende Heimteam kam jedoch kaum zu Chancen, während die Gäste beim flotten Umschalten die Entscheidung einige Male knapp verpassten. Das 0:2 erzielte Renken kurz vor Schluss nach einem abgewehrten Freistoß von Tim Oerding. Den Sieg musste Gnarrenburg teuer bezahlen, denn neben Jannis Elbrandt fällt nun auch Lasse Lemmermann wegen einer Verletzung für die restlichen Spiele aus. Am kommenden Freitag muss das Team von Trainer Dieter Lemmermann beim Tabellenzweiten Buchholzer FC ran. (db)

 

Nur Oerding trifft gegen Güldenstern

Der Tabellenerste VfL Güldenstern Stade war am Mittwoch für die Gnarrenburger U15-Fußballer nicht zu knacken. Trotz einer starken kämpferischen Leistung unterlag die JSG auswärts mit 1:2. „Der Sieg geht in Ordnung. Stade hatte deutlich mehr Spielanteile“, meinte der Gästecoach Dieter Lemmermann. Das Ergebnis hätte ohne den erneut besonders gut aufgelegten Keeper Julian Saborskich, der unter anderem einen Elfer parierte, auch klarer ausfallen können. Mit etwas Glück allerdings wäre eine Überraschung möglich gewesen. Die lauernden Gnarrenburger gingen vor der Pause durch einen Distanzschuss von Tim Oerding (18.) in Führung und konnten den Vorsprung bis zur Mitte des zweiten Durchganges halten, ehe ein Doppelschlag zum Heimsieg führte. Zuvor hatte beispielsweise Jaret Renken bei Kontern eine Vorentscheidung verpasst. Den ersten Sieg will der Tabellenvorletzte nun am Sonnabend beim ebenfalls punktlosen FC Rosengarten versuchen. (db)

U15-Landesligaquali

JSG Gnarrenburg – Buchholzer FC 1:3

Renkens Führung reicht nicht zum Sieg

Nach der knappen 2:3-Auftaktniederlage beim VfL Westercelle lief das zweite Qualifikationsspiel zur Landesliga für die Gnarrenburger U15-Fußballer nicht glücklicher. Trotz einer ansprechenden Leistung unterlag die JSG auf eigenem Platz dem ungeschlagenen Spitzenreiter Buchholzer FC mit 1 :3. „Es war mehr drin“, ärgerte sich der Heimcoach Dieter Lemmermann. Gnarrenburg machte zunächst das Spiel. Dabei gelang bereits nach sieben Minuten die Führung, als der enteilte Jaret Renken auch noch den Keeper stehen ließ und das Leder sicher einschob. Den Vorsprung konnte die JSG gegen den aufkommenden Gast bis kurz vor der Pause halten. Dann leitete ein Doppelschlag die Heimniederlage ein. Beim 1:1 war Buchholz nach einer Glanzparade von Keeper Julian Saborskich per Abstauber erfolgreich, beim Führungstor landete das Leder nach einem leichtfertig verursachten Freistoß per „Bogenlampe“ im Gehäuse. Das Heimteam versuchte nach der Pause alles, doch die cleveren Buchholzer ließen kaum etwas zu. Außerdem waren die Aktionen des Heimvereins wenig zwingend. Spätestens mit dem dritten BFC-Treffer in der 46. Minute war das Spiel entschieden.

 

Gnarrenburg geht leer aus – Fußballer unterliegen SG Achim/Uesen mit 1:2

Nach zwei Niederlagen blieben die Gnarrenburger U15-Fußballer auch im dritten Spiel der Landesligaqualifikationsrunde ohne einen Punkt. Trotz einer erneut ordentlichen Leistung gab es am Dienstag gegen die JSG Achim/Uesen eine 1:2-Heimniederlage. „Es fehlt das Spielglück“, meinte der Gnarrenburger Coach Dieter Lemmermann. Man habe wieder mitgehalten, doch im richtigen Moment keinen Treffer geschafft und sich zweimal auskontern lassen. Der Sieg sei aber nicht unverdient, „weil der Gegner bis zur Pause besser war.“ Das Heimteam, das nach wenigen Minuten durch Jaret Renken eine Großchance vergeben hatte, konnte anschließend froh sein, dass der Gast bis zur Pause nicht schon führte. Die JSG Achim war deutlich feldüberlegen, dabei aber wenig zwingend. In der zweiten Halbzeit kam Gnarrenburg besser in die Partie. Als der Gastgeber nach zwei verpassten Chancen von Jaret Renken und Tim Oerding noch mehr drückte, gelang der konternden JSG Achim mit einem Doppelschlag (49., 52.) die Entscheidung. Beim Endspurt reichte es für die Hausherren lediglich zum Anschlusstreffer, den Tim Oerding in der Schlussminute nach einer Renken-Ecke per Kopf erzielte. Coach Lemmermann hob erneut die Leistung von Till Tietjen hervor: „Er hat die Abwehr wieder sehr gut organisiert und zum Schluss auch im Angriff überzeugt.“